Lizenzierungsverfahren soll reaktiviert werden
Lizenzierungsverfahren soll reaktiviert werden © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der deutsche Profifußball will sein ausgesetztes Lizenzierungsverfahren mit Blick auf die kommende Saison reaktivieren.

Anzeige

Der deutsche Profifußball will sein ausgesetztes Lizenzierungsverfahren mit Blick auf die kommende Saison reaktivieren.

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) bestätigte dem SID, dass sich eine virtuelle Vollversammlung der 36 Erst- und Zweitligisten am Donnerstag mit diesem Thema beschäftigen wird. Das Verfahren war nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie im Frühjahr 2020 ausgesetzt worden.

Anzeige

FANTALK zur Champions League am Dienstag ab 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Nach SID-Informationen soll grundsätzlich jeder sportlich qualifizierte Klub die Lizenz für die nächste Spielzeit erhalten. Die Wirtschaftlichkeit wird zwar wieder geprüft, im Gegensatz zum regulären Verfahren muss aber kein Verein Bedingungen in dieser Hinsicht erfüllen. Allerdings werden finanzschwachen Klubs Auflagen erteilt, die sie während der Saison erfüllen müssen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    DFL schickt Liga in die Isolation
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Asamoah schildert Gewalt-Nacht
  • Fussball / Transfermarkt
    3
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Robben-Plan überrascht
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Salihamidzic muss sich erklären!
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Ist Haaland nicht frei im Kopf?

Nach Informationen des kicker müssen die betroffenen Klubs bereits im Herbst nachweisen, dass sie die Auflagen erfüllt haben. So darf sich demnach das negative Eigenkapital in der kommenden Saison nicht erhöhen. Bei Verstößen gegen die Auflagen drohen Sanktionen wie Punktabzüge.

Grundsätzlich müssen die Vereine als Folge der Pandemie den Gürtel bei den großen Ausgabeposten wie Transferzahlungen und Gehältern enger schnallen, da die Einnahmen in fast allen relevanten Bereichen gesunken sind.