Lesedauer: 2 Minuten

Michael Zorc gibt bekannt, welche Rolle Edin Terzic beim BVB zukünftig einnehmen wird. Die Freude über Marco Rose sei groß.

Anzeige

Nach Bekanntwerden der Verpflichtung von Marco Rose hat sich bei Borussia Dortmund die Frage gestellt, was aus Edin Terzic wird.

Der 38-Jährige war beim BVB nach der Entlassung von Lucien Favre Mitte Dezember vom Assistenztrainer zum Cheftrainer befördert worden. Nun hat BVB-Sportdirektor Michael Zorc vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Sevilla (Hier zum Champions League Liveticker: FC Sevilla - Borussia Dortmund um 21 Uhr) zur Trainersituation Stellung genommen.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Flick hat keine andere Wahl!
  • Bundesliga / Fussball
    2
    Bundesliga / Fussball
    Heidel wollte 60 Millionen für Tuchel
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    So lief das Flick-Beben
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Die Reaktionen zum Flick-Hammer
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Vettel-Team ein "Kollateralschaden"

"Wir freuen uns sehr, dass Marco Rose ab der neuen Saison Trainer bei uns sein wird. Die Reaktionen im Team waren positiv", sagte Zorc bei DAZN.

Auch "mit Edin haben wir natürlich gesprochen: Edin wird auch in der kommenden Saison bei uns im Trainerteam bleiben und in seine alte Rolle als Co-Trainer zurückgehen. Damit sind wir sehr offen und transparent umgegangen."

Zorc: Terzic "ein richtiger Borusse"

Bei Sky ergänzte der 58-Jährige: "Wir haben mit Edin immer offen kommuniziert. Er ist ein richtiger Borusse. Er wird in der kommenden Saison weiter Teil des Trainerteams sein.

Terzic habe "die volle Unterstützung des Klubs. Ich sehe in den Gesprächen mit den Spielern, dass er da auch die Rückendeckung hat".

Neururer wundert sich

Kult-Trainer Peter Neururer bezeichnete die Entscheidung im SPORT1 Fantalk als "schon eigenartig".

FANTALK zur Champions League am Dienstag seit 20.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Denn Terzic "war Co-Trainer unter Favre und sollte dann eine Wende einleiten. Jetzt hat das nicht ganz hingehauen, aber er bleibt im Trainerstab des neuen Trainers. Ich weiß nicht, welche Rolle er da spielen soll".

Terzic: "Werde bei Dortmund bleiben"

Terzic selbst reagierte bei Sky: "Der BVB und Borussia Mönchengladbach haben sich klar über die Zukunft geäußert. Ich bin hier, um mich um die Gegenwart zu kümmern."

Terzic weiter: "Was in der Zukunft ist, wird man sehen, aber ich bin und war gerne Teil von Borussia Dortmund und ich werde auch über die Saison hinaus bei Borussia Dortmund bleiben."

Rose nimmt drei Assistenten mit

Am Mittwoch hatte Rose erklärt, dass ihn seine bisherigen Assistenten René Maric, Alexander Zickler und Patrick Eibenberger von Borussia Mönchengladbach zum BVB begleiten werden.

Profis will Rose aber keine mitnehmen: "Wenn Marco Rose sagt, er nimmt keine Spieler mit nach Dortmund, dann nimmt er keine Spieler mit nach Dortmund. Fertig. Aus."