Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern muss vorerst auf einen weiteren Offensivspieler verzichten. Beim Finale der Klub-WM kommt es zu einer Verletzung

Anzeige

Der FC Bayern muss vorerst auf Serge Gnabry verzichten. 

Der deutsche Nationalspieler zog sich beim 1:0-Triumph im Finale der Klub-WM am Donnerstag einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu.

Anzeige

Dies gab der FCB am Morgen nach dem Endspiel von Doha, bei dem der Seriensieger aus München das Sextuple perfekt gemacht hatte, bekannt.

Zur voraussichtlichen Dauer der Zwangspause machte der Klub keine Angaben. 

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Sicher ausfallen wird Gnabry beim nächsten Bundesliga-Spiel am Montag gegen Arminia Bielefeld. Da Thomas Müller während des Kurz-Turniers in Katar positiv auf das Coronavirus getestet worden war, fehlen Trainer Hansi Flick gegen den Aufsteiger zwei Eckpfeiler der Bayern-Offensive. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

Gnabry hat in der laufenden Saison 28 von 32 Pflichtspielen für die Münchner absolviert und dabei sechs Tore erzielt. Sein Ausfall ist die nächste schlechte Nachricht für den FC Bayern, der zuletzt auch schon auf die positiv getesteten Mittelfeldspieler Leon Goretzka und Javi Marínez verzichten musste. 

Zudem hatte Abwehrspieler Jérôme Boateng das Finale aus privaten Gründen verpasst