Pal Dardai und die Hertha kämpfen gegen Leipzig um wichtige Punkte
Pal Dardai und die Hertha kämpfen gegen Leipzig um wichtige Punkte © Imago
Lesedauer: 5 Minuten
Anzeige

Nach sieben Spielen ohne Sieg ist das Thema Abstieg bei Hertha BSC brandaktuell. Gelingt der Turnaround am Sonntag gegen RB Leipzig?

Die guten Ansätze sind unverkennbar, der späte Punktgewinn beim VfB Stuttgart macht Mut, doch die sportliche Bilanz ist weiter besorgniserregend: Nach sieben Spielen ohne Sieg ist Hertha BSC in der Fußball-Bundesliga dem Tabellenkeller ganz nahe gekommen. Die Berliner brauchen die schnelle Trendwende, doch mit RB Leipzig kommt am Sonntag ein echtes Schwergewicht ins Olympiastadion.

Anzeige

"Wir brauchen eine Überraschung", sagt Trainer Pal Dardai, der nach seinem Comeback auf der Trainerbank in drei Spielen nur einen Punkt holte. Natürlich sei RB ein starker Gegner. "Einziger Bayern-Jäger, wenn wir ehrlich sind", meint der Ungar über den Tabellenzweiten: "Sehr komplette Mannschaft, sehr eingespielt, guter Trainer", urteilt Dardai.

Sein Pech ist, dass er gleich zum Einstieg ein Hammer-Programm zu bewältigen hat. Nach den Spielen bei Eintracht Frankfurt (1:3) und gegen die Bayern (0:1) sowie der Leipzig-Partie warten im März noch der VfL Wolfsburg, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen. Es könnte also gut sein, dass die Alte Dame an Ostern noch tiefer im Abstiegskampf steckt. (Bundesliga: Die Tabelle)

Bundesliga: Khedira bei Hertha vor Startelf-Debüt?

Dennoch packt Dardai an, versucht dem Team Sicherheit und Struktur zu geben. Zum Schlüsselspieler könnte Rio-Weltmeister Sami Khedira werden. Nachdem der 33-Jährige in seinen ersten beiden Spielen auf 41 Einsatzminuten kam, denkt Dardai über die Startelf-Premiere nach: "Es kann sein, dass er von Anfang an kommt, es kann sein, dass er zur zweiten Halbzeit kommt." (Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flick: Dieser Star wird Weltfußballer
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Hütter-Wechsel steht offenbar bevor
  • Wintersport / Biathlon
    3
    Wintersport / Biathlon
    Dopingvorwurf! Mega-Zoff im Biathlon
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski nimmt wichtige Hürde
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Fix! Funkel soll Köln retten

Die Mannschaft kann nach den jüngsten Rückschlägen einen Anführer wie Khedira gut gebrauchen. "Er hat sehr, sehr viel gesehen, hat sehr viele Spiele gemacht", sagt Kapitän Niklas Stark über den 77-maligen Nationalspieler: "Er ist eine Respektsperson, jemand, auf dessen Wort man hört."

Äußerst schwankend sind hingegen die Auftritte von Stürmer Matheus Cunha, der lange Zeit Herthas bester Spieler war und die Mannschaft mit seinen Toren oft vor Niederlagen bewahrt hat. Seit elf Spielen und 888 Spielminuten wartet der Brasilianer jedoch auf einen Treffer und avancierte zuletzt zum Sorgenkind.

Dardai über Cunha: "Ich liebe diesen Jungen"

Dardai wollte diese Entwicklung jedoch nicht bestätigen, es habe ihm weh getan, als er lesen musste, dass Pal Dardai Probleme mit Cunha habe. "Nullkommanull, ich liebe diesen Jungen", sagt Dardai über den Brasilianer, den der frühere Hertha-Coach Jürgen Klinsmann von Leipzig nach Berlin gelockt hatte.

Bei seinem Ex-Klub genießt Cunha offenbar immer noch ein gutes Ansehen. "Grundsätzlich fand ich seine Entwicklung sehr gut", sagt RB-Trainer Julian Nagelsmann vor dem Spiel. Wenn man als Stürmer elf Spiele nicht treffe, sei "das nicht förderlich fürs Wohlbefinden", räumt Nagelsmann aber auch ein und fügt schmunzelnd an: "Es kann gerne noch ein Spiel dazukommen."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Generell könne man "frohen Mutes" nach Berlin reisen, meint Nagelsmann, nachdem sich die Lage für sein Team am letzten Spieltag wieder verbessert habe. Leipzig hat fünf Punkte Rückstand auf Tabellenführer Bayer München. "Dieses Mal kann es wieder einen guten Spieltag für uns geben", sagt Nagelsmann mit dem Hinweis darauf, dass die Bayern beim starken Tabellendritten Eintracht Frankfurt verloren. 

Bundesliga: Hoffenheim trifft auf Bremen

Im letzten Spiel des 22. Spieltags stehen sich derweil die TSG Hoffenheim und Werder Bremen gegenüber. 

Die TSG musste unter der Woche in der Europa League ein Remis gegen Außenseiter Molde FK hinnehmen. In der Liga holte die Mannschaft von Trainer Sebastian Hoeneß aus den letzten fünf Spielen sieben Punkte und belegt den 12. Tabellenplatz. Bremen ist Elfter, hat ebenso wie Hoffenheim 23 Zähler auf dem Konto. Die Grün-Weißen sind seit vier Spielen ungeschlagen.

Hertha - Leipzig- die voraussichtlichen Aufstellungen:

Berlin: Jarstein - Pekarik, Stark, Alderete, Mittelstädt - Tousart, Ascacibar - Lukebakio, Darida, Matheus Cunha - Piatek. - Trainer: Dardai 
Leipzig: Gulacsi - Orban, Upamecano, Halstenberg - Adams, Sabitzer, Kampl, Angelino - Olmo, Nkunku - Poulsen. - Trainer: Nagelsmann

Hoffenheim - Bremen - die voraussichtlichen Aufstellungen: 

Hoffenheim: Baumann - Kaderabek, Vogt, Richards, John - Rudy, Grillitsch, Samassekou, Baumgartner - Kramaric, Belfodil. - Trainer: Hoeneß
Bremen: Pavlenka - Veljkovic, Toprak, Moisander - Gebre Selassie, Augustinsson - Möhwald - Eggestein, Schmid - Rashica - Sargent. - Trainer: Kohfeldt

So können Sie die Bundesliga am Sonntag live verfolgen: 

TV: Sky
Stream: Sky
Liveticker: Hertha BSC - RB Leipzig live um 15.30 Uhr bei SPORT1.de und in der SPORT1 App
Liveticker: TSG Hoffenheim - SV Werder Bremen live um 18 Uhr bei SPORT1.de und in der SPORT1 App