Derbysieger: Erling Haaland und Jadon Sancho sind bester Laune
Derbysieger: Erling Haaland und Jadon Sancho sind bester Laune © Imago
Lesedauer: 5 Minuten

Gelsenkirchen - Der FC Schalke geht im Revierderby nach ordentlichem Beginn unter. Erling Haaland trumpft mit einem unglaublichen Kunststück auf und trifft doppelt für den BVB

Anzeige

Der Sieger im wohl vorerst letzten Revierderby heißt Borussia Dortmund. 

Der Vizemeister setzte sich in der 98. Auflage des Ruhrpottklassikers mit 4:0 (2:0) gegen den Erzrivalen FC Schalke durch. Der BVB sicherte sich damit wichtige Zähler im Kampf um die Champions League, bei Königsblau dürfte die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt endgültig dahin sein. (Tabelle der Bundesliga)

Anzeige

Jadon Sancho knackte den bis dahin ordentlich agierenden Defensivverbund der Schalker in der 42. Spielminute. Nach einem üblen Patzer von Benjamin Stambouli kam der englische Nationalspieler aus rund 15 Metern frei zum Schuss und netzte problemlos ein. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Für das Highlight des Spiels sorgte Erling Haaland nur drei Minuten später. Nach einer Flanke von Sancho traf der Superstar per Seitfallzieher zum 2:0. Ein K.o.-Treffer für Schalke. 

Schalke-Fans mit Feuerwerk - Funke springt nicht über

In Durchgang zwei erhöhte Raphael Guerreiro nach einer schönen Kombination, mit dem dritten Tor war die Partie endgültig entschieden (60.). Haaland setzte dennoch einen drauf und erzielte aus kurzer Distanz noch seinen zweiten Treffer des Abends (79.). 

Meistgelesene Artikel

Immerhin die Schalker Fans machten in der Anfangsphase ein bisschen Stimmung. Im Stadion waren die Anhänger zwar nicht erlaubt, vor der Veltins-Arena versammelten sich ungefähr 50 Menschen, die mit Böllern, Raketen und Batterien ein Feuerwerk abbrannten. Der Funke wollte aber nicht überspringen. 

Der Schalke-Abstieg rückt immer näher, was selbst die Gegner bedauern: "Wenn es wirklich so kommt, dann wäre das schade für die Fans und uns Spieler. Die Bundesliga und wir als Verein leben auch davon, von dieser Brisanz und diesem Feuer. Die Hoffnung stirbt immer zuletzt", sagte BVB-Kapitän Marco Reus bei Sky. Wenn er es sich aussuchen könnte, würde er Schalke "drin lassen." 

Dortmund klar überlegen - Fährmann-Schock für Schalke

Der Sieg der Dortmunder ging komplett in Ordnung, die Mannschaft von Trainer Edin Terzic hatte zu jeder Phase deutlich mehr vom Spiel. Schalke versuchte sich zwar an ein paar wenigen Kontern, bis auf einen Pfostentreffer von Suat Serdar in der 51. Minute sprang dabei allerdings nicht viel heraus. Marwin Hitz war im Tor der Dortmunder noch dran. 

Schalke war denkbar schlecht in die Partie gestartet, kurz vor Anpfiff musste sich Innenverteidiger Shkodran Mustafi wegen muskulären Problemen abmelden. Für ihn rückte Bastian Oczipka ins Team. Nach gut 30 Minuten war dann auch für Routinier und Torhüter Ralf Fährmann Schluss. Der Keeper hatte sich bei einem Zweikampf mit Haaland verletzt und wurde durch Michael Langer ersetzt. 

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Schalkes Trainer Christian Gross sagte: "Das ist natürlich eine bittere Niederlage gegen den Erzrivalen. Es war ein Spiel, das komplett gegen uns lief. Also mit dem kurzfristigen Ausfall von Shkodran Mustafi, dann fiel auch noch Fährmann aus. Das war zu viel." Man habe in der ersten Halbzeit recht gut verteidigt, aber zu wenig aus den Konterchancen gemacht.  

Auch BVB-Coach Edin Terzic musste umplanen: Innenverteidiger Manuel Akanji fiel mit einem Muskelfaserriss aus, für ihn rückte Emre Can in die Abwehr. Der Coach zeigte sich nach dem Spiel hochzufrieden: "Wenn man gewinnt, machts immer Spaß. Und wenn man dann hier gewinnt als Borusse ist das natürlich ganz besonders." 

Haalands Traumtor kommentierte er mit "hervorragend", gab aber auch zu: "Ich bin ganz ehrlich: Das Tor haben wir letztes Jahr im Januar eingekauft. Viel stolzer macht mich das dritte Tor. Das sind die Kombinationen, die wir uns vorstellen. Das war ein super herausgespieltes Tor von der ganzen Mannschaft. Das dritte Tor hat mir noch besser gefallen."  

Der CHECK24 Doppelpass mit David Wagner und Max Eberl - am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Kolasinac wehrt sich mit heftigem Foul

Als die Partie beim Stand von 3:0 entschieden war, wurde die Gangart auf dem Platz ruppiger. Nachdem erst Dortmunds Jude Bellingham Gegenspieler Sead Kolasinac gefoult hatte, ließ dieser wenig später Mateu Morey über die Klinge springen. Beide sahen Gelb. Ein Aufbäumen der Schalker blieb aber auch nach einer kurzen Rudelbildung aus. 

Schalke hat als Schlusslicht der Tabelle weiterhin nur neun Punkte auf dem Konto. Nur eine der letzten 38 (!) Bundesligapartien wurde gewonnen. Der Abstand zu Arminia Bielefeld und dem Relegationsrang beträgt ebenfalls neun Zähler. Die Arminia spielt am Sonntag allerdings noch und könnte weiter davonziehen. (Alle Spiele und Ergebnisse)

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Dortmund ist Sechster und wieder in unmittelbarer Schlagdistanz zu den internationalen Plätzen. 

---

mit Sportinformationsdienst (SID)