Modeste wird bis zum Ende der Saison verliehen
Modeste wird bis zum Ende der Saison verliehen © AFP /SID/THOMAS KIENZLE
Lesedauer: 2 Minuten

Nach einer unglücklichen zweiten Phase beim 1. FC Köln kehrt Anthony Modeste zumindest für ein halbes Jahr in seine französische Heimat zurück.

Anzeige

Nach einer unglücklichen zweiten Phase beim Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln kehrt Anthony Modeste zumindest für ein halbes Jahr in seine französische Heimat zurück und stürmt künftig für AS Saint-Etienne. Dies gab der FC am Montagabend bekannt. 

"Tony hat keine einfache Zeit hinter sich. Als sich kurzfristig die Möglichkeit für einen Wechsel ergab, haben wir offen gesprochen: Die Luftveränderung und den Wechsel in seine Heimat sehen wir als Chance", sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt.

Anzeige

Modestes 2018 verstorbener Vater Guy spielte in Saint-Etienne von 1972 bis 1979. Der Rekordmeister (10 Titel, zuletzt 1980/81) belegt in der Ligue 1 den 16. Tabellenplatz und schwebt in Abstiegsgefahr.

Modeste (32/Vertrag bis 2023) ist mit rund drei Millionen Euro jährlich Topverdiener bei den Geißböcken. In der laufenden Saison stand er aber nur einmal in der Startformation.

In der Spielzeit 2016/17 hatte Modeste den FC noch mit 25 Bundesliga-Treffern erstmals seit 1992 wieder in den Europapokal geschossen. Anschließend wechselte er für die Vereinsrekordablöse von 29 Millionen Euro nach China. Anfang 2019 kehrte Modeste zurück, allerdings gelangen ihm seither wettbewerbsübergreifend in 48 Einsätzen nur elf Tore.