Martin Schmidt will keine Transfers mit der Brechstange
Martin Schmidt will keine Transfers mit der Brechstange © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Auf der Suche nach Verstärkungen im Abstiegskampf will der FSV Mainz 05 an den letzten Tagen des Transferfensters nicht mit der Brechstange agieren.

Anzeige

Auf der Suche nach Verstärkungen im Abstiegskampf der Fußball-Bundesliga will der FSV Mainz 05 an den letzten Tagen des Transferfensters nicht mit der Brechstange agieren. "Fakt ist, dass wir zwei gute Transfers gemacht haben und einen Kader besitzen, der in der Liga bestehen kann", sagte Sportdirektor Martin Schmidt am Donnerstag. Dennoch müsse er bis zum Ende des Winter-Transferfensters am Montag "wach bleiben".

In Danny da Costa und Dominik Kohr vom Ligakonkurrenten Eintracht Frankfurt hat der Tabellenvorletzte bereits zwei Leihspieler verpflichtet, die am vergangenen Samstag schon maßgeblichen Anteil am ersten Heimsieg der Saison gegen RB Leipzig (3:2) hatten. Ein Linksverteidiger und ein Stürmer könnten noch hinzukommen. Tätig werde der Klub jedoch nur für "Qualität, die direkt da ist", betonte Schmidt.

Anzeige

Trainer Bo Svensson lobte den kommenden Gegner VfB Stuttgart in höchsten Tönen. "Ich sehe sehr viele Qualitäten", sagte der Däne vor dem Gastspiel bei den Schwaben am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN): "Stuttgart gehört für mich auch zu den Topmannschaften, egal was die Tabelle sagt. Ich finde, dass die sehr viel mitbringen."