Lesedauer: 2 Minuten

Hinter der Verweildauer von Pal Dárdai als Trainer des krisengeschüttelten Bundesligisten Hertha BSC steht bereits ein Fragezeichen.

Anzeige

Gerade hat Pal Dárdai den krisengeschüttelten Bundesligisten Hertha BSC wieder als Trainer übernommen - aber wie lange bleibt er?

Hinter der Verweildauer des Ungarn steht bereits kurz nach seinem Amtsantritt ein Fragezeichen.(Tabelle der Bundesliga)

Anzeige

SPORT1 berichtete bereits am Dienstag von einer Punkte-Klausel in seinem neuen, besser dotierten Vertrag.

Nun berichtet auch der kicker, dass der 44 Jahre alte Ungar nicht automatisch in der kommenden Spielzeit an der Seitenlinie stehen wird.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Wollten S04-Spieler Gross stürzen?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Der 5-Punkte-Plan der BVB-Bosse
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Was ist mit Lennart Grill los?
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    Zlatan zu LeBron: "Halt dich raus"
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Wilder Bremen-Zoff nach SGE-Pleite

So viele Punkte muss Dardai mit Hertha holen

Dárdai muss demnach "in den restlichen 16 Spielen einen Schnitt von ziemlich genau 1,5 Punkten pro Partie" schaffen, um in die Saison 2021/22 gehen zu dürfen. (Ergebnisse und Spielplan Bundesliga)

Von dieser Klausel war bei der Bekanntgabe von Dárdais Rückkehr auf den Berliner Trainerstuhl am Montag keine Rede.

"Bis zum Sommer will ich einen guten Job machen, und dann schauen wir", hatte Dárdai auf der PK erklärt: "Es muss auch für mich Spaß machen."

Der CHECK24 Doppelpass mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Friedrich will sich zu Vertrag nicht äußern

Sportdirektor Arne Friedrich wollte dies am Donnerstag nicht kommentieren.

"Über Vertragsdetails wird jetzt wieder viel spekuliert, aber da werden wir uns nicht zu äußern", sagte er, Dardai sei die "Wunschlösung".

----
Mit Sport-Informations-Dienst (SID)