Der Einsatz von Berlins Matheus Cunha ist fraglich
Der Einsatz von Berlins Matheus Cunha ist fraglich © AFP/SID/CHRISTOF STACHE
Lesedauer: 2 Minuten

Hertha BSC hat große Sorgen vor dem Auswärtsspiel beim 1. FC Köln. Nicht nur Matheus Cunha droht auszufallen.

Anzeige

Hertha BSC reist mit großen Personalproblemen zum wichtigen Bundesliga-Spiel am Samstag (15.30 Uhr) beim 1. FC Köln. Vor allem der drohende Ausfall des Angreifers Matheus Cunha würde den Tabellenzwölften treffen. 

"Momentan ist es so, dass er noch nicht mit der Mannschaft trainiert hat", sagte Herthas Trainer Bruno Labbadia über Cunha, dessen Einsatz "sehr fraglich" sei. Der Brasilianer ist mit sechs Toren und vier Assists bester Scorer und fehlte bereits beim 0:1 am vergangenen Spieltag bei Arminia Bielefeld wegen Beschwerden an den Adduktoren.

Anzeige

Definitiv ausfallen werden Dedryck Boyata (Fuß), Javairo Dilrosun (Knie), Marvin Plattenhardt, Eduard Löwen und Marton Dardai (alle Muskelprobleme). Fraglich sind Vladimir Darida (Fuß) und Jessic Ngankam (muskuläre Probleme).

Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    Lehmann-Eklat: Nun spricht Aogo
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Morey operiert: Wie geht's weiter?
  • Eishockey / DEL
    3
    Eishockey / DEL
    Eisbären halten Titeltraum am Leben
  • Fussball / DFB-Pokal
    4
    Fussball / DFB-Pokal
    Ex-Bayern-Star gibt DFB-Pokal ab
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Wird Neymar nie ein ganz Großer?

Hertha will als Mannschaft agieren

"Ich denke, dass uns ein Spiel wie in Bielefeld erwartet, dass es ein zweikampfbetontes Spiel wird", sagte Labbadia. Wichtig sei, "dass wir die entscheidenden Zweikämpfe gewinnen". Nach der Niederlage in Bielefeld war die sportliche Leitung der Berliner noch mehr in die Kritik gerückt.

"Ich glaube, dass wir in den entscheidenden Phasen des Spiels die Dinge nicht gemeinsam als komplette Mannschaft gemacht haben", sagte Manager Michael Preetz im Rückblick auf die Partie in Bielefeld und ergänzte: "Das ist das Thema, die große Überschrift für diese Woche und eminent wichtig für die Partie in Köln."