Sitzt bei Gladbach nur auf der Bank: Breel Embolo
Breel Embolo wurde am Montag an der Hand operiert © AFP/SID/INA FASSBENDER
Lesedauer: 2 Minuten

Dem Bundesligisten Borussia Mönchengladbach gehen vor dem Spiel beim VfB Stuttgart am Samstag die Angreifer aus. Trainer Marco Rose bangt um ein Duo.

Anzeige

Dem Fußball-Bundesligisten Borussia Mönchengladbach gehen vor dem Spiel beim VfB Stuttgart am Samstag (18.30 Uhr im LIVETICKER) die Angreifer aus.

Trainer Marco Rose konnte bei der Pressekonferenz am Donnerstag noch nicht sagen, ob die angeschlagenen Alassane Plea und Breel Embolo wieder einsatzbereit sind. Marcus Thuram ist nach seiner Spuck-Attacke gesperrt.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Hinter Embolo, der am Montag an der Hand operiert wurde, steht laut Rose noch ein "Fragezeichen" bis zum Wochenende. Dessen Sturmkollege Plea (muskuläre Probleme) absolvierte zuletzt individuelle Einheiten, bei ihm werde im Abschlusstraining am Freitag geschaut, "wie sich das verhält", erklärte Rose.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kommt Bayern um Haaland herum?
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Bayern-Bonus ist reales Phänomen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Reif: BVB soll es gut sein lassen
  • Wintersport / Langlauf
    4
    Wintersport / Langlauf
    Deutscher WM-Streit erregt Norwegen
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kinhöfer vermisst Größe bei Reus

Der 44-Jährige erwartet in Stuttgart einen Gegner mit "sehr viel Power und Wucht. Es ist eine Mannschaft, die immer in der Lage ist, Tore zu schießen. Sie spielen einen Fußball, der mir sehr gut gefällt."

Nach dem Erfolg gegen Bayern München (3:2) vor einer Woche müsse sein Team die Leistung nun bestätigen: "Viele Mannschaften sind nach einem Sieg gegen die Bayern in ein Fahrwasser gekommen, wo sie nicht mehr so gepunktet haben, wie sie sich das vorgestellt haben. Dementsprechend nüchtern haben wir den Sieg analysiert."