Lesedauer: 4 Minuten

München - Nach dem Wechsel von Youssoufa Moukoko von der Jugend zu den Profis klafft im Nachwuchs des BVB ein großes Loch. Dieses könnte ein Niederländer füllen.

Anzeige

Youssoufa Moukoko war in den vergangenen Jahren das Aushängeschild des Jugendbereichs von Borussia Dortmund. War, weil der erst 16-Jährige seit dieser Saison fest zum Profiteam des BVB gehört.

Der Stürmer hinterlässt bei den Junioren ein großes Loch. Das wissen auch die Schwarz-Gelben, die sich offenbar bereits erfolgreich nach einem Moukoko-Nachfolger umgesehen haben.

Anzeige

Wie der niederländische Telegraaf als Erster berichtete, steht der BVB kurz vor der Verpflichtung von Julian Rijkhoff von Ajax Amsterdam.

Der Mittelstürmer soll an seinem 16. Geburtstag, dem 25. Januar, einen Dreijahresvertrag bei den Dortmundern unterschreiben.

Doch wer ist das neue Wunderkind für die Talentschmiede des BVB?

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Frankfurts Adlerauge noch wichtiger
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Warum Gladbach chancenlos war
  • Fußball / Bundesliga
    3
    Fußball / Bundesliga
    Bayern: Wann unterschreibt Musiala?
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Haaland: "Schaue jedes Bayern-Spiel"
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: "Linker Neymar" zu City?

Tritt Rijkhoff beim BVB die Nachfolge von Moukoko an?

Julian Dean Rijkhoff, wie der neue Stürmer der Schwarz-Gelben mit vollem Namen heißt, ist kein Talent wie jedes andere. Für Spieler wie den noch 15-Jährigen wurde wohl der Zusatz "Ausnahme" erfunden. Denn Rijkhoff ist genau das: ein echtes Ausnahmetalent.

So wundert es heute wohl kaum einen, dass der Rechtsfuß bereits im Alter von sieben Jahren in die Jugend von Ajax wechselte - und dort einschlug.

Allein in dieser Saison erzielte er satte neun Tore in nur vier Spielen. Und das als 15-Jähriger in der U17! Eine Torquote, wie man sie im Juniorenbereich beim BVB zuletzt vor allem von einem kannte: Youssoufa Moukoko.

Auch in der Junioren-Nationalmannschaft brillierte Rijkhoff. Für die U15 seines Landes netzte er in bislang fünf Spielen starke sieben Mal. Dass er auch dort den Unterschied ausmachen kann, bewies der Teenager direkt bei seinem Debüt gegen die U15 von Tschechien, als er mit einem Hattrick innerhalb von nur 19 Minuten das Spiel fast im Alleingang zugunsten der Niederländer entschied.

Trotz Mega-Torquote: Rijkhoff "kann vieles besser machen" 

Rijkhoff wird für gegnerische Verteidiger regelmäßig zum Albtraum, denn der Stürmer trifft aus beinahe allen Lagen. Egal ob im Eins-gegen-eins, per Volley oder vom Punkt.

Der 15-Jährige sieht in puncto Abschluss trotzdem Luft nach oben, wie er in einem Interview mit AyaxYA im Oktober verriet: "Ich kann vieles besser machen. Ich kann zum Beispiel meine Kopfballqualitäten verbessern. Ich möchte auch meinen linken Fuß verbessern, damit er fast so gut wird wie mein rechter. Dies sind einige Dinge, die ich in dieser Saison verbessern möchte."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Trotz seiner starken Torquoten ist der Stürmer mehr als nur ein eiskalter Vollstrecker. Der 1,83 Meter große Niederländer ist extrem beweglich und trickreich, weshalb er auch immer wieder über die Flügel kommt, vorzugsweise den linken.

Steht Rijkhoff schon bald für die Profis auf dem Platz?

Außerdem hat Rijkhoff immer wieder ein Auge für den besser postierten Mitspieler, wenngleich der Ertrag daraus in der laufenden Saison mit einer Vorlage noch ausbaufähig ist.

Der 15-Jährige weiß auch, dass das Profialter immer näher rückt. "Es wird zunehmend ernster", sagte Rijkhoff, der während der coronabedingten Pause wohl auch deshalb körperlich zulegte. "Ich habe hart trainiert, um fit zu bleiben und stärker zu werden. Ich habe bereits einen signifikanten Unterschied festgestellt und bin allen dankbar, die in diesem Bereich mit mir zusammengearbeitet haben."

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE  

Macht der Niederländer auch in den anderen Bereichen seines Spiels weiter solche Fortschritte, dann dürfte sein Debüt bei den Profis ähnlich wie jüngst bei Moukoko nur eine Frage der Zeit sein. Bis dahin wird Rijkhoff wohl noch den einen oder anderen Treffer im Nachwuchsbereich erzielen.