Lesedauer: 2 Minuten

Dortmund - Roman Bürki von Borussia Dortmund macht unter Neucoach Edin Terzic lang vermisste Qualitäten aus - und erklärt, was sich unter Favres Nachfolger geändert hat.

Anzeige

Torhüter Roman Bürki vom Bundesligisten Borussia Dortmund hat die Einstellung der Mannschaft unter dem neuen Trainer Edin Terzic gelobt.

"Heute war wieder Feuer drin und es ist schön, dass es wieder so ist", sagte der 30-Jährige nach dem Training am Dienstag. Die Atmosphäre im Team und auf dem Platz sei wichtig, "da haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht".

Anzeige

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Laut Bürki habe die Mannschaft in den vergangenen Wochen auch "Fortschritte gemacht, was das System und das Positionsspiel angeht. Wir haben eine ganz klare Aufgabe auf dem Platz, und jeder weiß, was er zu tun hat."

Am Samstag hatte Dortmund beim Bayern-Verfolger RB Leipzig das Topspiel mit 3:1 gewonnen. "Jetzt ist wieder Leben drin, es wurde bei uns oft angesprochen, dass das auch gefehlt hat", sagte Bürki.

BVB-Keeper Bürki: Zurück, was Dortmund ausmacht

Die Mannschaft sei "wieder auf dem aufsteigenden Ast, wir finden wieder besser zu dem zurück, was Dortmund ausmacht", sagte der BVB-Keeper.

Und fügte an: "Die direkte Champions-League-Qualifikation ist auf jeden Fall unser Ziel. Alles andere wäre eine Enttäuschung."