Alassane Plea traf für Borussia Mönchengladbach zum 1:1
Alassane Plea traf für Borussia Mönchengladbach zum 1:1 © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

Union Berlin hat den nächsten Champions-League-Kandidaten geärgert. Alassane Pléa verhinderte zumindest, dass die Fohlen die Alte Försterei als Verlierer verlassen.

Anzeige

Borussia Mönchengladbach ist bei seiner Aufholjagd im Verfolgerfeld der Fußball-Bundesliga gestoppt worden. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose kam nach einer durchwachsenen Vorstellung bei Union Berlin nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus und verpasste die vorläufige Rückkehr auf einen Champions-League-Platz. (Die Tabelle der Bundesliga)

Abwehrmann Robin Knoche (31.) traf für Union, das in der Tabelle weiter die Europapokal-Plätze im Blick hat. Alassane Pléa (59.) gelang der Ausgleich. Bei den Berlinern musste Keeper Andreas Luthe (68.) nach einem Zusammenstoß vom Platz und wurde durch Loris Karius ersetzt. Der frühere Liverpool-Keeper feierte damit sein Liga-Debüt für die Eisernen.

Anzeige

Neuhaus und Stindl auf der Bank

Union konnte nach Bayern München (1:1), Borussia Dortmund (2:1) und Bayer Leverkusen (1:0) erneut ein Top-Team der Liga zu Hause ärgern.

Der CHECK24 Doppelpass mit Jochen Schneider und Volker Struth am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Gladbach, das am Mittwoch im Achtelfinale des DFB-Pokals beim VfB Stuttgart (20.45 Uhr) antritt, stand zunächst erstaunlich tief, ließ Union machen. Bei Umschaltsituationen waren die Gäste aber blitzschnell zur Stelle. Jonas Hofmann (3./27.) war im Abschluss allerdings nicht zwingend genug. Lars Stindl und Florian Neuhaus saßen zunächst nur auf der Bank.

Meistgelesene Artikel

Union, das kurzfristig auf Linksverteidiger Christopher Lenz (muskuläre Probleme) verzichten musste, vermied zu großes Risiko und fand lange Zeit kein Mittel, um gefährlich in die Nähe des Gäste-Tores zu kommen. Erst nach einer Standardsituation glückte die Führung. Marcus Ingvartsen servierte in den Strafraum, und der aufgerückte Knoche köpfte ein. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Pleas Schuss schlägt ein

Gladbachs Trainer Marco Rose zeigte sich mit den Entscheidungen von Schiedsrichter Christian Dankert (Rostock) nicht immer einverstanden. Nachdem Dankert kurz nach der Führung von Union im Mittelfeld auf Freistoß für die Berliner entschied, rief Rose seinen Ärger lautstark über den Platz und kassierte dafür Gelb. 

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Gladbach schien angeschlagen und hatte Glück, dass Nico Schlotterbeck mit einem satten Weitschuss knapp scheiterte. Nachdem die Rose-Elf aus den letzten fünf Spielen 13 von 15 Punkten geholt hatte und dabei auch die Bayern und den BVB schlug, tat man sich gegen Union enorm schwer und ging verdient mit Rückstand in die Pause.

Auch nach der Pause blieb das Spiel der Gäste zunächst vorsichtig. Union machte frech weiter, der schnelle Cedric Teuchert (50.) spielte sich auf dem linken Flügel frei, doch Gladbachs Keeper Yann Sommer konnte gerade noch mit dem Fuß klären. Kurz darauf kamen dann auch die Gladbacher zu ihrer ersten Großchance. Marcus Thuram löste sich von seinem Gegenspieler, zog aber am langen Pfosten vorbei. (Spielplan und Ergebnisse der Bundesliga)

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Mit etwas Glück fiel der Ausgleich für die Gäste. Union bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Pléa hielt aus der Distanz drauf, der Ball tickte tückisch für Luthe auf, ehe er im langen Eck einschlug.