Lesedauer: 4 Minuten

Corentin Tolisso verstößt wegen eines neuen Tattoos gegen Corona-Regeln. Der FC Bayern kündigt eine Strafe an, Tolisso wendet sich daraufhin an die Fans.

Anzeige

Corentin Tolisso hat auf seinen viel gescholtenen Verstoß gegen die Corona-Regeln in Deutschland reagiert.

"Auf diesem Wege möchte ich mich für mein Fehlverhalten entschuldigen", teilte der 26-Jährige am Samstagabend via Twitter mit: "Es tut mir leid, dass ich gegen die Vorgaben des Vereins und der DFL verstoßen und damit besonders unsere Fans und den FC Bayern enttäuscht habe."

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der französische Weltmeister des FC Bayern hatte sich vor kurzem ein neues Tattoo stechen lassen - obwohl sämtliche Tattoo-Studios in der Bundesrepublik seit Monaten geschlossen bleiben müssen und strenge Kontakt-Beschränkungen gelten. Für die neue Verzierung auf dem rechten Unterarm wandte sich der Mittelfeldspieler dabei an Cristian Marin, der schon diversen Sportstars die gewünschten Motive auf die Haut gezaubert hat.

Der CHECK24 Doppelpass mit Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider und Spielerberater Volker Struth am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Gross vor Aus? Riether äußert sich
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Was ist mit Lennart Grill los?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Der 5-Punkte-Plan der BVB-Bosse
  • US-Sport / NBA
    4
    US-Sport / NBA
    LeBron reagiert auf Ibrahimovic-Kritik
  • Fußball / Premier League
    5
    Fußball / Premier League
    Dieses Team schaut Guardiola gerne

Salihamidzic und Rummenigge rügen Tolisso

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic zeigte sich über die Aktion verständlicherweise wenig begeistert und kündigte eine "empfindliche Geldstrafe" an.

"Das ist natürlich ärgerlich, was Coco gemacht hat", sagte Salihamidzic vor dem Duell mit der TSG Hoffenheim bei Sky. "Das wird natürlich auch Konsequenzen haben. Wir haben mit ihm gesprochen. Er weiß, dass er einen Fehler gemacht hat. Er gehört auch nicht zum Spielerkader. Er wird eine Geldstrafe bekommen, die wir zu einem wohltätigen Zweck spenden werden. Er bekommt eine Geldstrafe, die er spüren wird."

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Auch Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge wurde auf der Website des Rekordmeisters zitiert: "Wir sind sehr dankbar, dass die Spiele der Fußball-Bundesliga derzeit trotz der vorherrschenden Corona-Situation stattfinden können. Voraussetzung dafür ist, dass sich Spieler, Trainer und Betreuer vorbildlich an die Regeln des Hygienekonzeptes der DFL halten. Corentin Tolisso hat jetzt gegen diese Vorgaben verstoßen, obwohl unsere sportliche und medizinische Führung diese Vorgaben fortwährend und deutlich intern kommuniziert. Solche Verstöße werden wir nicht tolerieren. Wir werden Corentin Tolisso daher mit einer empfindlichen Geldstrafe belegen, den Betrag werden wir für karitative Zwecke spenden."

Bayern-Coach Hansi Flick verurteilte Tolissos Tattoo-Vergehen ebenfalls. "Das ist ein No-Go. Es tut ihm auch sehr leid. Es ist geschehen und man kann es nicht mehr ungeschehen machen. Das darf nicht vorkommen", sagte Flick nach dem 4:1-Sieg seiner Mannschaft gegen Hoffenheim.

Auch Depay und Cunha sorgen für Aufsehen

Tolisso ließ sich bei der Aktion filmen, ein kurzer Clip tauchte am Freitag auf dem Instagram-Account des Tätowierers auf. Wenig später wurde er jedoch wieder gelöscht. Weder der Spieler noch Marin trugen bei den Aufnahmen einen Mund-Nasen-Schutz. Schon im Oktober des vergangenen Jahres hatte der Künstler Tolisso ein Tattoo verpasst, anschließend wurde auch damals ein Video gepostet.

Marin trug dabei aber noch eine Maske. Die Videos entstanden augenscheinlich jeweils in einer Privat-Wohnung. Tolisso musste in den vergangenen Tagen mit dem Bayern-Training aussetzen, für die Partie gegen Hoffenheim war er keine Option. 

Derzeit sind die Fußball-Stars angehalten, auch wegen des erhöhten Entzündungsrisikos auf neue Tattoos zu verzichten. Dass dies für manche Sportler keine Option ist, bewies ein weiterer Instagram-Beitrag Marins. In einem Post vom Freitag zeigte er ein neues Tattoo von Memphis Depay, dass er dem Spieler von Olympique Lyon "letzte Woche" verpasst habe. Als Ortsmarke wurde dabei Lyon vertaggt. 

Bei Hertha BSC wurde Offensivspieler Matheus Cunha am Freitag zudem mit einer Geldstrafe belegt, weil er sich zwei frische Tattoos auf die Oberschenkel stechen ließ. 

SPORT1 zeigt im DFB-Pokal-Achtelfinale das Duell VfL Wolfsburg - Schalke 04 am 3. Februar ab 17.30 Uhr LIVE im TV und im STREAM - mit ausführlichen Vor- und Nachberichten und "Mixed Zone – Die Volkswagen Tailgate Tour Live"