Lesedauer: 2 Minuten

Bayern München kann im Heimspiel gegen den SC Freiburg am Sonntag wieder auf Kingsley Coman, Leon Goretzka und Eric Maxim Choupo-Moting zurückgreifen.

Anzeige

Bayern München kann im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER) wieder auf Kingsley Coman, Leon Goretzka und Eric Maxim Choupo-Moting zurückgreifen.

"Alle drei stehen zur Verfügung", sagte Trainer Hansi Flick am Freitag. Coman (muskuläre Probleme), Goretzka (Wade) und Choupo-Moting (Rücken) hatten bei der Pokal-Blamage in Kiel am Mittwoch gefehlt.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Nach zwei Pflichtspielniederlagen in Serie erwartet Flick gegen die in den vergangenen fünf Bundesliga-Partien siegreichen Freiburger eine Reaktion seiner Mannschaft. "Wir stehen bei Bayern München unter Vertrag. Wir müssen schleunigst damit anfangen, dass wir wieder in die Spur kommen", forderte er bestimmt. Das sei eine Qualität, die Spitzenteams auszeichne.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski mit Bayern-Bekenntnis
  • Fussball / DFB-Pokal
    2
    Fussball / DFB-Pokal
    Dahoud: "Edin Terzic ist verrückt"
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Nach Flick-Streit: Eberl rudert zurück
  • Fussball / Transfermarkt
    4
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Haaland-Deal? Kahn legt sich fest
  • Fussball
    5
    Fussball
    Kroos: "Die kannst du vergessen"

Die anhaltenden Defensivprobleme wollte der Coach nicht an der hohen Verteidigungslinie fest machen. Entscheidend sei vielmehr, "dass wir auf den Ball mehr Druck bekommen", sagte Flick, der zudem wieder mehr Kommunikation auf dem Platz einforderte. Änderungen an seiner Spielidee erwäge er nicht, "wir passen es immer dem Gegner an, auch die Höhe, gehen nicht stur nach Plan vor", meinte er.

Die jüngsten Unmutsäußerungen von Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge oder Vorstand Oliver Kahn seien "absolut legitim", ergänzte der 55-Jährige: "Das ist ihr gutes Recht, sie sind Verantwortliche bei Bayern München." Er stehe aber "voll hinter der Mannschaft", betonte er.