Berti Vogts hofft auf eine Rose-Ära in Gladbach
Berti Vogts hofft auf eine Rose-Ära in Gladbach © AFP/SID/YURI KADOBNOV
Lesedauer: 2 Minuten

Der frühere Fußball-Bundestrainer Berti Vogts rät dem Mönchengladbacher Erfolgscoach Marco Rose zu einem Verbleib bei der Borussia.

Anzeige

Der frühere Fußball-Bundestrainer Berti Vogts rät dem Mönchengladbacher Erfolgscoach Marco Rose zu einem Verbleib bei der Borussia. "In Gladbach kann ein Trainer in Ruhe arbeiten, auch wenn es mal nicht optimal läuft", schrieb Vogts in seiner Kolumne in der Rheinischen Post. Daher könne er Rose "nur raten, in Gladbach zu bleiben".

Der 44-jährige Rose hat mit den Fohlen erstmals die K.o.-Phase der Champions League erreicht und mit seinen konstant guten Leistungen das Interesse einiger Spitzenklubs geweckt. Unter anderem Borussia Dortmund soll Rose auf dem Zettel haben, der BVB wird nach der Trennung von Lucien Favre derzeit von Interimstrainer Edin Terzic betreut. 

Anzeige

Vogts, als Spieler früher selbst erfolgreich mit Mönchengladbach, hofft stattdessen, dass Rose am Niederrhein eine "Ära prägt". Möglicherweise sogar "über sieben, acht oder zehn Jahre wie es früher bei Borussia war? Das wäre doch eine schöne Geschichte."