Lesedauer: 2 Minuten

Dass Hansi Flick nicht zum Welttrainer gekürt wurde, kann Karl-Heinz Rummenigge nicht nachvollziehen. Im Doppelpass verrät der Bayern-Boss, was er seinem Coach riet.

Anzeige

Als am Donnerstag der Welttrainer gekürt wurde, fiel die Wahl überraschend auf Jürgen Klopp - und nicht auf Hansi Flick.

Dem Bayern-Trainer reichten nicht einmal seine fünf Titel, die er 2020 gewonnen hatte, um den Liverpool-Coach hinter sich zu lassen.

Anzeige

"Ich muss klar und deutlich sagen: Wenn du fünf Titel gewinnst, dann hätte er es verdient gehabt", sagte Karl-Heinz Rummenigge im CHECK24 Doppelpass bei SPORT1. "Er war schon ein bisschen enttäuscht, das habe ich ihm angemerkt. Und das auch zurecht", verriet der FCB-Boss die Stimmungslage des Coaches.

DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Für Rummenigge besteht trotz Klopps Verdienste keine Frage, dass es nur einen Welttrainer hätte geben dürfen: Hansi Flick. "Jürgen Klopp hat das ja auch richtig gesagt, er sei total überrascht, dass er gewinnt. Er hat die Premier League mit Liverpool gewonnen, nach 30 Jahren. Er ist auch ein toller Trainer - aber wenn du fünf Titel gewinnst..."

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Kriselnder Bundesligist an Meyer dran
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Als die FIFA die Entscheidung bekannt gab, habe er sich an Flick gerichtet: "Ich habe ihm gesagt: 'Hansi, schau da vorne hin'. Da standen die fünf Pokale. Aber man sieht es auf dem Foto (s.u., die Redaktion), das hat seine Gemütslage in diesem Moment widergespiegelt."  

Hansi Flick nach Bekanntgabe des Welttrainers
Hansi Flick nach Bekanntgabe des Welttrainers © Imago

Flick sei ein Mensch und Trainer, "der sehr mit seinem Team lebt. Er hat dann ja auch gesagt, 'WIR' hätten uns gefreut. Er stellvertretend für sein Team. Verdient hätte er es, darüber müssen wir nicht sprechen."