Timothy Fosu-Mensah (M.) war in der Champions League gegen RB Leipzig für Manchester United am Ball
Timothy Fosu-Mensah (M.) war in der Champions League gegen RB Leipzig für Manchester United am Ball © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die Berliner werden mit zwei Spielern von internationalen Topklubs in Verbindung gebracht, die bei ihren aktuellen Stationen nicht die beste Zeit erleben.

Anzeige

Die Investitionen von Lars Windhorst haben bei Hertha BSC bislang nicht den gewünschten Effekt, der Klub wird allerdings im Ausland dadurch als finanzstarker potenzieller Abnehmer für wechselwillige Stars wahrgenommen.

Dass die Berliner am Montag den neuen Hauptsponsor "Homeday" präsentierten, der ab Januar "Tedi" ablöst, hat diese Außenansicht noch verstärkt. (SERVICE: Bundesliga-Spielplan)

Anzeige

Timothy Fosu-Mensah weigert sich, seinen auslaufenden Vertrag bei Manchester United um weitere drei Jahre zu verlängern. Der 22 Jahre alte Niederländer, der in dieser Saison erst auf einen Premier-League-Einsatz kommt, liebäugelt dem Daily Mirror zufolge mit einem Wechsel zu einem englischen Konkurrenten, Olympique Marseille, AS Monaco oder eben Hertha BSC.

Der CHECK24 Doppelpass mit Rudi Völler - am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Der Rechtsverteidiger würde seinem gleichaltrigen Landsmann  Deyovaisio Zeefuik Konkurrenz machen, der aktuell um Einsätze als Stellvertreter des allerdings schon 34 Jahre alten Peter Pekarik kämpft. (SERVICE: Bundesliga-Tabelle)

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Mega-Vertrag für Ramos bei PSG?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Der Corriere dello Sport meldet unterdessen, dass die Hertha zu den Interessenten für Juve-Rechtsaußen Federico Bernadeschi zählt. Verbindungsleute der Berliner hätten wegen des 27-maligen italienischen Nationalspielers angefragt und Wechselmodalitäten abgeklopft.

Löst Bernadeschi bei Hertha Leckie ab?

Bernardeschi, der 2017 noch für 40 Millionen Euro aus Florenz nach Turin gewechselt war, kommt in der laufenden Spielzeit nur auf eine Torbeteiligung in neun Serie-A-Einsätzen. Er wäre dennoch eine hochkarätige Verstärkung für die Berliner, bei denen der Vertrag von Außenstürmer Mathew Leckie im Sommer ausläuft.