Lesedauer: 2 Minuten

München - Das Verletzungspech beim FC Bayern reißt nicht ab. Lucas Hernández fehlt im Topspiel gegen Leipzig, Javi Martínez muss früh ausgewechselt werden.

Anzeige

Der FC Bayern pfeift immer mehr aus dem letzten Loch.

Im Topspiel gegen RB Leipzig musste der Rekordmeister auf Lucas Hernández verzichten. Der französische Weltmeister, der gegen Atlético noch begonnen hatte, fehlte wegen Oberschenkelproblemen im Kader.

Anzeige

"Gegen Bremen ist er aufs Gesäß gefallen und hatte Einblutungen. Er hat immer noch das eine oder andere Problemchen", sagte Bayern-Trainer Flick: "Es ist wichtig, dass wir ihn schützen. Er hatte zwei schwere Verletzungen in seiner Zeit bei Bayern München. Jetzt ist es ein guter Zeitpunkt, weil er gegen Atletico ein sehr intensives Spiel hatte. Deswegen haben wir heute auf ihn verzichtet."

Bereits in der 25. Minute mussten die Bayern den nächsten Verletzten aus dem Spiel nehmen. Für Javi Martínez, der sich die Leistengegend hielt, kam Youngster Jamal Musiala ins Spiel - und traf kurze Zeit später zum zwischenzeitlichen 1:1.

Laut Trainer Hansi Flick hat sich Martínez "womöglich einen Faserriss zugezogen".

Auch interessant

Zudem sei auch Boateng angeschlagen, sagte Flick. Der Innenverteidiger war in der 84. Minute ausgewechselt werden.

Corentin Tolisso hatte wegen einer Muskelverletzung nicht mitwirken können.

Alphonso Davies befindet sich nach einem Bänderriss im rechten Sprunggelenk zwar wieder im Mannschaftstraining. Das Spiel gegen Leipzig kam für den Linksverteidiger aber noch zu früh.

Joshua Kimmich steht nach einer Meniskus-Operation wohl erst im Januar wieder zur Verfügung.

Zudem ist Verteidiger-Talent Tanguy Nianzou nicht für die Gruppenphase der Champions-League gemeldet.