Lesedauer: 5 Minuten

Jadon Sancho spielt beim BVB derzeit weit unter seinen Möglichkeiten. Sein Heimaturlaub wird wegen Corona gestrichen. Trainer Terzic will ihm helfen.

Anzeige

Ohne Erling Haaland läuft beim BVB nicht viel zusammen.

Der norwegische Stürmer traf vor seinem Muskelfaserriss nach Belieben, fehlte allerdings die vergangenen vier Bundesliga-Spiele. Auch im DFB-Pokalspiel bei Eintracht Braunschweig (Dienstag, ab 18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) wird der Norweger nicht mitwirken können.

Anzeige

SPORT1 zeigt in der zweiten Runde des DFB-Pokals das Duell zwischen Borussia Dortmund und Eintracht Braunschweig am 22. Dezember ab 18 Uhr LIVE im TV und im STREAM

Ohne Haaland gewann Dortmund nur eins der vergangenen vier Bundesliga-Spiele, rutschte nach der 1:2-Niederlage bei Union Berlin zum Jahresabschluss sogar auf Rang fünf ab. Doch der BVB-Motor stottert nicht nur aufgrund des Haaland-Fehlens. Auch ein weiterer "Ausfall" trifft die Dortmunder hart: Jadon Sancho.

Sancho ein Schatten seiner selbst

Der 20 Jahre alte Engländer stand in der aktuellen Spielzeit zwar nur in vier Spielen nicht auf dem Feld, agiert seit dem Sommer allerdings größtenteils nur als Schatten seiner selbst. Kein Bundesliga-Tor, drei Torvorlagen. Das sind die schwachen Zahlen, die Sanchos Einfluss auf die BVB-Offensive in seinen elf Saisonspielen zeigen.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Arnautovic steht vor der Rückkehr
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

In der Champions League glänzte er beim 3:0 gegen den FC Brügge mit einem traumhaften Freistoßtor und einer starken Leistung. Ansonsten sind seine Zahlen Lichtjahre von denen entfernt, die in der vergangenen Spielzeit neben den Haaland-Toren maßgeblich für die Vizemeisterschaft verantwortlich waren.

Zum Vergleich: 17 Tore und 17 Assists gelangen Sancho in der vergangenen Bundesliga-Saison. Sein bislang letztes Tor in der höchsten deutschen Spielklasse schoss der Offensivspieler am 31. Mai. 16 Bundesliga-Spiele ist Sancho ohne eigenen Treffer.

In Berlin hatte der 20-Jährige eine Riesenchance, als er in der 10. Minute von Youssoufa Moukoko perfekt in Szene gesetzt wurde. Doch Sancho nahm den Ball schlampig an und schloss dann mit seinem schwächeren linken Fuß zu zentral ab, sodass Andreas Luthe im Berliner Tor parieren konnte.

Eine Szene, die bezeichnend für Sanchos aktuelle Situation beim BVB ist. Der Engländer macht gelegentlich den Eindruck, als sei er nicht hundertprozentig bei der Sache, seine dynamischen Läufe mit und ohne Ball gehen ihm in der bisherigen Spielzeit ein wenig ab.

Terzic über Sancho: "Engagement fehlt nicht"

"Wir versuchen, jedem Spieler die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Das sind zum einen individuelle Dinge, in denen sich der Spieler verbessern muss. Auch als Gruppe müssen wir schauen, wie wir ihn besser unterstützen können, ihn besser in Positionen bringen können, in denen er sich wohl fühlt", erklärte Terzic auf der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel.

Dass sich Sancho hängen lasse, verneinte Terzic. "Das Engagement bei ihm fehlt definitiv nicht. Er wehrt sich und möchte unbedingt alles zeigen. Aktuell fehlen seine Leichtigkeit und Magie, die wir gewohnt sind. Da werden wir ihn bestmöglich unterstützen, dass er diese Dinge wiederbekommt."

Doch wann wird das sein? Ist vielleicht auch der gescheiterte Wechsel im Sommer ein Grund für seine Probleme? Damals stand der Engländer Berichten zufolge kurz vor einem Wechsel zurück in die Heimat, soll sich mit Manchester United einig gewesen sein. Weil der BVB allerdings auf seiner Ablöseforderung von 120 Millionen Euro beharrte, sei der Wechsel gescheitert.

Auch die körperliche und mentale Müdigkeit dürfte beim starken Leistungsabfall Sanchos eine Rolle spielen. Der eng getaktete Spielplan ist auch an ihm nicht spurlos vorübergegangen. Nach dem Pokalspiel bekommen die BVB-Profis zwar einige Tage frei, viel Zeit zu erholen bleibt ihnen jedoch nicht. Bereits am 28. Dezember versammeln sich die Dortmunder wieder zum Corona-Test, einen Tag später geht das Training wieder los, bevor am 3. Januar der VfL Wolfsburg als erster Gegner des Jahres 2021 in den Signal Iduna Park kommt.

Sancho darf nicht in die Heimat

Auf den ersehnten Kurzurlaub in der Heimat muss Sancho dabei auch noch verzichten. "Wenn ich die aktuelle Situation richtig sehe, ist eine Rückkehr nach Deutschland aktuell nicht möglich. Daher können wir unseren Spielern nicht erlauben, nach England zu reisen", erklärte Sportdirektor Michael Zorc vor dem Spiel gegen Braunschweig.

Aufgrund neuartiger Mutationen des Coronavirus hat die Bundesregierung Flüge aus Großbritannien nach Deutschland bis auf wenige Ausnahmen untersagt. Dieses Verbot gilt mindestens bis zum 31. Dezember. Sancho dürfte aktuell zwar noch in die Heimat reisen, wann er aber nach Deutschland zurückkehren könnte, ist aktuell unklar. Einige europäische Länder haben ihre Grenzen zu Großbritannien bereits geschlossen.

Bei einem längeren Aufenthalt in Großbritannien fiele Sancho nicht nur zum Jahresauftakt aus, aufgrund der Hygienebestimmungen der DFL, die in der spielfreien Zeit zwei PCR-Testungen innerhalb einer Woche mit einem maximalen Abstand von fünf Tagen vorsieht, könnte Sancho selbst bei einer Rückreise zum Jahresbeginn nicht sofort wieder spielen. Das kann sich Dortmund schlichtweg nicht erlauben.

Zur Verbesserung des Gemütszustandes von Sancho dürften die aktuellen Entwicklungen nicht wirklich beigetragen haben. Für Terzic wird es neben den bekannten Problemen in der Defensive eine der wichtigsten Aufgaben sein, seinen Superstar wieder in die Spur zu bringen.

Denn die Belastung im neuen Jahr wird kaum weniger. Da könnte der BVB ein Stück von Sanchos "Magie" gut gebrauchen.