Lesedauer: 2 Minuten

Borussia Dortmund muss beim Auswärtsspiel in Frankfurt auf Manuel Akanji und Raphael Guerreiro verzichten. Sebastian Kehl hofft auf eine baldige Rückkehr.

Anzeige

Die Personalsituation bei Borussia Dortmund ist angespannt.

Beim Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt saßen daher nur sechs Feldspieler auf der Bank - auch weil der BVB kurzfristig auf Manuel Akanji und Raphael Guerreiro verzichten musste.

Anzeige

"Rapha hat gestern leicht trainiert. Er hat seinen Muskel wieder ein bisschen gespürt. Er wird für Dienstag eine Option sein", gab sich Sebastian Kehl vor dem Spiel bei Sky optimistisch.

Auch Akanji könnte bis zum Spiel in der Champions League bei Zenit St. Petersburg (Champions League: Zenit St. Petersburg - Borussia Dortmund, Dienstag 18.55 Uhr im LIVETICKER) nach Angaben des Leiters der BVB-Lizenzspielerabteilung wieder fit werden. "Manuel Akanji hatte nach dem Spiel gegen Lazio Knieprobleme, wir hoffen, dass er und Rapha uns in St. Petersburg wieder zur Verfügung stehen."

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Sofort Leihende? Flick macht Costa Druck
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Kehl rechnet erst im kommenden Jahr mit Haaland-Comeback

Bei Erling Haaland, der sich in der vergangenen Woche einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, rechnet Kehl in diesem Jahr nicht mehr mit einer Rückkehr.

"Erling ist insgesamt ein sehr optimistischer Mensch, das sind wir auch", sagte Kehl - und ergänzte: "Er wird natürlich bald zurückkommen, aber in diesem Jahr ist die Wahrscheinlichkeit einfach nicht mehr gegeben. Es braucht ein bisschen Zeit, aber dann wird er schnell zurückkommen. Dann wird er uns auch wieder helfen, denn wir brauchen ihn."