Lesedauer: 3 Minuten

Köln - Florian Wirtz kehrt mit Bayer Leverkusen zum ersten Mal an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der 1. FC Köln ärgert sich noch heute über den Wechsel des Juwels.

Anzeige

Erstmals überhaupt wird Florian Wirtz am Mittwochabend (Bundesliga: 1. FC Köln - Bayer 04 Leverkusen ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) nach seinem Zoff-Wechsel wieder in seiner Heimatstadt kicken.

In Köln ärgern sie sich heute noch mächtig darüber, dass sie das Juwel einfach so nach Leverkusen haben ziehen lassen. (Service: Spielplan und Ergebnisse)

Anzeige

Kölns Vize-Boss Eckhard Sauren sagte damals zerknirscht: "Das ist unsere größte Niederlage in dieser Saison!"

Angesprochen auf Wirtz sagte Köln-Coach Markus Gisdol im Vorfeld der Partie genervt: "Weder Horst Heldt noch ich können etwas dafür, dass Florian Wirtz nicht mehr beim FC spielt. Ich konzentriere mich auf meine Spieler."

Der CHECK24 Doppelpass am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: HSV-Topverdiener vor Wechsel
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Leverkusen zahlte nur 200.000 Euro für Wirtz

Im Januar war Wirtz nach zehn Jahren in der FC-Jugend nach Leverkusen gewechselt – und zwar für eine fast schon lächerliche Summe. Nach SPORT1-Informationen zahlte der Werksklub einen Sockelbetrag von 200.000 Euro.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Diese Mini-Summe kann in Form von Prämien auf 600.000 Euro ansteigen. Ein Witz, schließlich ist Wirtz heute schon 24 Millionen Euro wert (Quelle: transfermarkt.de).

Zum Vergleich: Kai Havertz (ging zu Chelsea), in dessen Fußstapfen Wirtz unter dem Bayer-Kreuz treten soll, war im gleichen Alter nur 100.000 Euro wert.

Es war ein Transfer mit Geschmäckle, schließlich brach Bayer ein Abkommen der Rhein-Klubs Köln, Bayer und Gladbach, wonach sich Talente untereinander nicht gegenseitig weggeschnappt werden.

Köln versäumte es, Wirtz langfristig zu binden

Der damalige Kölner Sportchef Armin Veh und der scheidende Kaderplaner Frank Aehlig versäumten es allerdings, den U17-Meister langfristig an sich zu binden. (Service: TABELLE der Bundesliga)

Als sich Präsident Werner Wolf nach seiner Wahl persönlich einschaltete, war es schon zu spät. Da hatte Leverkusen um Klub-Boss Rudi Völler und Sportchef Simon Rolfes das Top-Talent schon längst überzeugt.

Aus Bayers Star-Ensemble ist Wirtz kaum mehr wegzudenken. In dieser Saison kommt der gebürtige Pulheimer schon auf zehn Ligaspiele (ein Tor, vier Assists). Er ist bis heute jüngster Bayer-Profi und jüngster Bundesliga-Torschütze aller Zeiten.

"Flo ist sehr jung. Wenn man 17 Jahre alt ist und anfängt in der Bundesliga, kommen viele Dinge auf einen zu, mit denen man noch keine Bekanntschaft gemacht hat", sagt Trainer Peter Bosz. "Eine davon ist, dass er zu seinem alten Verein zurückkehrt. Für ihn ist es das erste Mal. Das wird für ihn besonders sein, absolut."

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Was wird der Bayer-Coach dem Gymnasiasten bei seiner Heim-Rückkehr mit auf den Weg geben? "Ich werde ihm sagen, dass er versuchen muss, seine Arbeit zu machen, wie er sie immer macht. Denn wenn er das macht, dann wird er wieder hervorragend spielen."

Der FC wird sich dann einmal mehr mächtig ärgern, dass man Wirtz hat ziehen lassen.