Lesedauer: 3 Minuten

Nun ist es offiziell: Der Schweizer Christian Gross wird der nächste Cheftrainer auf Schalke. Der Schweizer soll die Königsblauen vor dem Abstieg retten.

Anzeige

Nun ist es offiziell! Die Trainersuche des FC Schalke 04 ist beendet. Christian Gross wird beim abstiegsbedrohten Bundesligisten ab sofort an der Seitenlinie stehen. (Tabelle der Bundesliga)

Das gab der Verein am Sonntagnachmittag bekannt. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Der Schweizer tritt damit die Nachfolge des entlassenen Manuel Baum und von Interims-Trainer Huub Stevens an. Gross wird als "Retter" bis zum Saisonende engagiert. (Spielplan/Ergebnisse Bundesliga)

"Für Schalke 04 geht es in den nächsten fünf Monaten ausschließlich darum, den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga zu schaffen. Christian Gross hat sowohl in Deutschland als auch in England bewiesen, dass er schwierige Missionen dieser Art erfolgreich gestalten kann", wird Jochen Schneider, Vorstand Sport und Kommunikation, auf der Homepage zitiert.

"Christian Gross wird die Mannschaft mit klarer Linie und einer unmissverständlichen Erwartungshaltung auf den richtigen Weg bringen, davon sind wir überzeugt", so Schneider weiter.

Gross will Ehrgeiz der Spieler spüren

Der neue Trainer hat bereits klare Vorstellungen von seiner Mannschaft: "Wir müssen ziel- und resultatorientiert arbeiten. Ich will den Ehrgeiz der Spieler in jeder Sekunde spüren. Wir brauchen in und um die Mannschaft herum eine positive Grundhaltung, um wieder erfolgreich zu sein. Ich werde alles dafür geben, damit wir unser Ziel gemeinsam erreichen werden."

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Mega-Vertrag für Ramos bei PSG?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Medienberichten zufolge soll er ein geringes Grundgehalt beziehen, aber im Fall des Klassenverbleibs eine üppige Prämie kassieren. Dazu äußerte sich Schalke bislang aber nicht. 

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 

Das Team um Gross komplettieren die bisherigen Assistenten Onur Cinel, Naldo, Matthias Kreutzer sowie Simon Henzler als Torwart-Trainer. 

Den ersten Härtetest wird er mit seinem neuen Verein am 02. Januar 2021 in Berlin gegen die Hertha bestehen müssen. (Bundesliga: Hertha BSC - FC Schalke 04, am 02.Januar ab 18:30 Uhr im LIVETICKER)

Gross führte Stuttgart in den Europapokal

Gross hat bereits viel Erfahrung im Ausland gesammelt. Bis April 2012 war der 66-Jährige als Coach in seiner Schweizer Heimat bei den Young Boys Bern tätig. Anschließend kehrte er Europa den Rücken und heuerte in Saudi-Arabien und Ägypten an. Mit Al-Ahli wurde er 2016 saudischer Meister, mit Zamalek Kairo holte er 2019 den Titel im Confederation Cup - dem afrikanischen Pendant zur Europa League. 

In Deutschland war er bislang lediglich beim VfB Stuttgart tätig. Vor elf Jahren übernahm er die Schwaben auf Platz 15 und führte sie am Saisonende noch in den Europapokal.