Lesedauer: 2 Minuten

Stuttgart - Niklas Süle kehrt für das Spiel beim VfB Stuttgart in den Kader des FC Bayern zurück. Dabei sorgt der Innenverteidiger mit einem sommerlichen Outfit für Aufsehen.

Anzeige

Kuriose Szene vor dem 3:1 des FC Bayern beim VfB Stuttgart!

Niklas Süle nahm mit den anderen Münchner Reservisten auf der Tribüne der Mercedes-Benz-Arena Platz. So weit, so ungewöhnlich. Wären da nicht eine Außentemperatur von knapp fünf Grad und der Sommerlook des Innenverteidigers.

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Benedikt Höwedes und Steffen Freund am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1 

Süle ohne Winterjacke auf der Bayern-Bank

Während sich Süles Mitspieler mit dicken Winterjacken, Handschuhen und Mützen austatteten, beharrte der 25-Jährige auf seiner kurzen Hose und einem Aufwärmpullover.

Süle kennt keine Kälte! Flick sah seinen luftig angezogenen Verteidiger, stand neben der Ersatzbank und rief fragend in Richtung seines Spielers: "Nicki!" Dabei deutete der Triple-Trainer fragend an, ob Süle nicht zumindest eine Jacke tragen wolle? 

Auch interessant

Süle kommt für Hernández

Süle zog sein Sommerprogramm durch, Flick lachte kurz und setzte sich hin. Süle, der aufgrund von Trainingsrückstand zuletzt zweimal nicht im Kader stand, verharrte 45 Minuten in der Stuttgarter Kälte. Die späten Bayern-Treffer zum 1:1 durch Kingsley Coman (38.) und das 2:1 durch Robert Lewandowski (45+1.) dürften ihn zumindest ein bisschen aufgeheizt haben. (Tabelle der Fußball-Bundesliga)

Nach dem Pausenpfiff wurde es in Stuttgart übrigens noch kälter. Sein Outfit änderte Süle trotzdem nicht. Um 16.35 Uhr durfte er sich auf Anweisung von Fitness-Chef Dr. Holger Broich dann so richtig aufwärmen. 

In der 58. Minute wurde er dann für den angeschlagenen Lucas Hernández eingewechselt. Der Franzose war nach einem Kontakt mit der Bande zunächst behandelt worden, humpelte nach einem Zweikampf zudem. Süle spielte ordentlich.