Lesedauer: 4 Minuten

München - Der Engländer zeigt gegen Brügge endlich wieder eine starke Leistung. Sein traumhaftes Freistoßtor erinnert an einen Landsmann und kann der Schritt aus der Krise sein.

Anzeige

Es gibt im Wesentlichen zwei Wege, auf denen sich ein Profi aus der Krise schießen kann.

Entweder, er macht den Ball einfach irgendwie rein - Hauptsache das Tor beendet die Durststrecke und macht den Kopf frei. Oder er macht es mit einem echten Traumtor - und verwandelt kritische Stimmen direkt in Lobeshymnen.

Anzeige
Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Zieht es Hulk nach Istanbul?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Jadon Sancho ist die zweite Variante gelungen. Der zuletzt leistungsmäßig abgetauchte BVB-Youngster meldete sich im Champions-League-Spiel gegen Brügge mit einem sehenswerten direkt verwandelten Freistoß zurück aus der ersten Krise seiner noch jungen Karriere.

Ein Traumtor, das ihm mindestens "ein wenig Aufschwung" gibt, wie es BVB-Sportdirektor Michael Zorc formulierte.

Sancho auf den Spuren von Beckham

Eine Tatsache, die ihm allerdings noch mehr Auftrieb verleihen dürfte: Sancho bewegt sich mit diesem Treffer auf den Spuren des großen David Beckham! Kaum zu glauben, aber wahr: Der letzte Engländer, der nicht bei einem englischen Verein spielte und ein direktes Freistoßtor in der Königsklasse erzielte, war "Becks". Und zwar 2005 bei einem Aufeinandertreffen der Madrilenen mit Rosenborg Trondheim.

Damals war Sancho noch ein Kind. Ob er Beckham da bereits verfolgt hat? "Ja, England hatte damals eine Top-Mannschaft. David Beckham ist zu Real Madrid gewechselt und hatte eine tolle Karriere. Ich kann mich noch an seinen Freistoß gegen Griechenland in der letzten Minute erinnern, als er den Ball in den Winkel nagelte", sagte Sancho auf Nachfrage bei DAZN.

Alles zur Champions League am Mittwoch ab 20.15 Uhr im Fantalk LIVE im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Rückkehr des "echten" Sancho?

Ist der Startschuss für die Rückkehr des "echten" Sancho nun gefallen?

Die Leistung gegen Brügge könnte einer gewesen sein, um die Formkrise allmählich hinter sich zu lassen: Sancho war ein Aktivposten im BVB-Spiel, lief viel, machte Tempo und bereitete neben seinem direkten verwandelten Freistoß auch das Führungstor durch Erling Haaland vor.

Damit zahlte er auch das Vertrauen von Lucien Favre zurück, der ihn trotz zuletzt fehlender Leistungsnachweise in zehn Saisonspielen von Beginn an brachte, nur zwei Mal saß Sancho auf der Bank (und zwar im Hinspiel in Brügge und gegen Hertha BSC).

Sancho noch ohne Bundesliga-Tor

"Leistungen wie diese helfen einem, sich wieder aufzubauen, um an die Spitze zurückzukehren, wo ich zuvor war", erklärte der 20-Jährige.

Mit "zuvor" meint der englische Nationalspieler sein Leistungslevel vor dem Corona-Restart. Denn seitdem lief es nicht mehr so rund, Sancho traf nicht mehr mit der gewohnten Regelmäßigkeit und wirkte gehemmt.

Zum Vergleich: Aktuell steht Sancho bei drei Saisontoren und vier Vorlagen – in der Bundesliga hat er bisher noch gar nicht getroffen. Zum gleichen Zeitpunkt in der vergangenen Saison stand er bei vier Toren (davon drei in der Bundesliga) und acht Vorlagen.

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Transferrummel erhöht Druck auf Sancho

Als möglicher Grund für den Leistungseinbruch wurde auch der Transfer-Rummel um den jungen Superstar aufgeführt, der offensichtlich tatsächlich nicht ganz spurlos an ihm vorbeigegangen ist.

"Es wurde im Sommer viel über Jadon geredet, auch so etwas kann Einfluss haben", erklärte BVB-Trainer Favre zuletzt. In der vergangenen Saison hatte Sancho in 44 Pflichtspielen 20 Tore erzielt und weitere 20 Treffer vorbereitet. Eine Quote, die natürlich Europas Top-Klubs auf den Plan gerufen hatte, der Druck nahm zu.

Sancho ist sich dessen bewusst, dass nach seinen tollen Leistungen viel von ihm erwartet wird. "Ich erwarte selbst sehr viel von mir. Wenn ich spiele, versuche ich immer, Tore vorzubereiten und zu schießen und der Mannschaft zu helfen", erklärte er.

Sancho zahlt Vertrauen auf bei England zurück

Seine Formkrise hatte Sancho erstmals während der vergangenen Länderspielpause selbst eingeräumt: "Jeder Spieler muss mal eine Leistungsdelle verkraften und so ergeht es mir gerade auch", sagte Sancho im Interview mit ITV.

Englands Nationaltrainer Gareth Southgate brachte Sancho trotzdem von Beginn an - und wie bei Favre zahlte sich der Vertrauensvorschuss aus: Der 20-Jährige erzielte gegen Irland sein erstes Länderspieltor für die Three Lions seit über einem Jahr.

"Ich hoffe, dass solche Spiele mir helfen, wieder so stark zu werden, wie ich es in der letzten Saison war", sagte Sancho bei DAZN. Zusammen mit dem Freistoßtor gegen Brügge ist er diesem Ziel schon zwei Schritte näher.