Youssouffa Moukoko zeigt eine starke Geste - und wird von seinen Teamkollegen unterstützt
Youssouffa Moukoko zeigt eine starke Geste - und wird von seinen Teamkollegen unterstützt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Youssoufa Moukoko setzt eine Woche nach den schlimmen Vorfällen im Spiel gegen Schalke das nächste Zeichen. Und auch Tore schießt er wieder mehrere.

Anzeige

Youssoufa Moukoko hat beim Spiel mit der U19 von Borussia Dortmund ein starkes Zeichen gegen Rassismus gesetzt. 

Das junge Toptalent traf im Duell mit RW Essen nach knapp 20 Minuten zum 1:0 per Elfmeter. Den Treffer zelebrierte der 15-Jährige, indem er sich auf den Rasen abkniete und den linken Arm mit geballter Faust in die Höhe streckte. 

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Eine symbolische Geste, mit der immer mehr Sportler gegen Intoleranz und Rassismus eintreten und die in der "Black-Lives-Matter"-Bewegung eine wichtige Rolle spielt. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Verletzt raus! Sorgen um Kruse
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Effenberg: Dieser Kniff hilft Bayern
  • Int. Fussball
    3
    Int. Fussball
    Der beste unbekannte Trainer?
  • Fussball / 3. Liga
    4
    Fussball / 3. Liga
    Arp: HSV-Rückkehr vorstellbar
  • Fussball / Transfermarkt
    5
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Rummenigge spricht über Thiago-Deal

Vor rund einer Woche war Moukoko, der am 20. November 16 wird, beim Derby gegen den FC Schalke von einigen Anhängern der Königsblauen rassistisch beleidigt worden. Schon damals reagierte er stark und erzielte einen Dreierpack. Auch beim überlegenen 6:0 gegen Essen trug sich Moukoko wieder vier Mal in die Torschützenliste ein. 

Schalke hatte sich nach den Todeswünschen und Drohungen bei Moukoko entschuldigt, dieser sendete bei Instagram eine emotionale Botschaft

Der CHECK24 Doppelpass mit Ewald Lienen, Cacau und Sascha Riether am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Moukoko, der zuvor auch schon gegen Münster einen Dreierpack erzielt hatte, hatte zuletzt bereits Bundestrainer Joachim Löw in Staunen versetzt. "Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass jemand in seinem Alter so viele Tore in der U19-Bundesliga schießen kann gegen Spieler, die alle zwei bis drei Jahre älter sind als er", sagte Löw bei bundesliga.com.