Lesedauer: 2 Minuten

München - Bei seinem Profidebüt im Pokal war Talent Armindo Sieb vom FC Bayern im Pokal gegen Düren böse umgeknickt. Den 17-Jährigen hat es schwerer erwischt, wie er berichtet.

Anzeige

Am Donnerstag feierte Armindo Sieb für den FC Bayern sein Profi-Debüt im DFB-Pokal gegen den 1. FC Düren (3:0).

Nur 27 Minuten später war der Einsatz des 17-Jährigen aber schon wieder beendet.

Anzeige

Nach einem Kopfballduell knickte er mit dem linken Fuß böse um, Trainer Hansi Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic trösteten ihn, während er von zwei Teamärzten gestützt in die Kabine humpelte.

Eine offizielle Diagnose steht noch aus, Sieb selbst meldete sich am Samstag aber bei Instagram und sprach von einer "schweren Verletzung".

Alle Video-Highlights des DFB-Pokals in der SPORT1-Mediathek und in der SPORT1 App

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Darum wackelt die Bayern-Abwehr so
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Entscheidet sich Karius' Zukunft?
  • Fussball / Europa League
    3
    Fussball / Europa League
    Bosz kritisiert Schiri trotz Sieg
  • Int. Fussball
    4
    Int. Fussball
    Gerrard empfiehlt sich als Klopp-Erbe
  • US-Sport / NBA
    5
    US-Sport / NBA
    Rookie mit 29! Kann das klappen?

Bayern-Talent Sieb am linken Fuß verletzt

Der Neuzugang von der TSG Hoffenheim postete bei Instagram ein Bild seines eingegipsten linken Fußes.

Der linke Fuß von Armindo Sieb ist dick eingepackt
Der linke Fuß von Armindo Sieb ist dick eingepackt © Instagram/armindo.10

"Froh, mein Debüt für Bayern absolviert zu haben, aber leider habe ich mir eine schwere Verletzung zugezogen", schrieb der 17-Jährige und schloss kämpferisch an: "Ich werde stärker als zuvor zurückkommen."

Sieb für Costa eingewechselt

Der Youngster durfte sich gegen Düren in den letzten dreißig Minuten anstelle von Rückkehrer Douglas Costa zeigen und spielte im offensiven Mittelfeld.

In der 87. Minute musste er dann aber verletzt ausgewechselt werden.