Lesedauer: 2 Minuten

München - Einen Tag vor dem Derby gegen Schalke teilt der BVB mit, dass Emre Can sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Der Nationalspieler befindet sich in Quarantäne.

Anzeige

Nationalspieler Emre Can von Borussia Dortmund ist positiv auf COVID-19 getestet worden.

Das teilte der BVB am Freitagnachmittag einen Tag vor dem Derby gegen Schalke 04 am Samstagabend mit (Bundesliga: Borussia Dortmund - Schalke 04, Sa. ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

Vereinsangaben zufolge ist der 26-Jährige symptomfrei und befindet sich in häuslicher Quarantäne.

Der CHECK24 Doppelpass mit Ewald Lienen, Cacau und Sascha Riether am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Das Revierderby soll dennoch wie geplant stattfinden, weitere Coronatests bei Cans Mannschaftskollegen und dem Funktionsteam fielen am Freitag negativ aus.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    So steht's um Hummels und Haaland
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Ronaldo schreibt Geschichte
  • Motorsport / Formel 1
    3
    Motorsport / Formel 1
    Schumacher postet Video mit Vater
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Warum der BVB nicht mehr wechselte
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Angst vor Gladbach-Verschwörung

Can nach Akanji zweiter Corona-Fall beim BVB

"Nach einem intensiven Austausch mit dem Dortmunder Gesundheitsamt wurde die ursprünglich für 17 Uhr angesetzte Trainingseinheit vor dem Revierderby am Samstag kurzfristig auf 18.30 Uhr verschoben. Einer Austragung der Partie steht nichts im Wege", teilte die Borussia weiter mit.

Nach Ilkay Gündogan in Diensten von Manchester City und Serge Gnabry vom FC Bayern ist Can der dritte deutsche Nationalspieler, der positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Beim BVB ist er der zweite Profi nach Manuel Akanji, der an COVID-19 erkrankt ist.

Bereits am Dienstag bei der 1:3-Niederlage in der Champions League bei Lazio Rom hatte Trainer Lucien Favre auf Can verzichten müssen, weil der Abwehrspieler eine Sperre aus der vergangenen Königsklassen-Saison absitzen musste.

Can, der in dieser Saison stets in der Dortmunder Bundesliga-Startelf stand, hatte demnach auch auf die Reisen nach Italien mit den Kollegen verzichtet.