Lesedauer: 2 Minuten

Borussia Dortmund fehlen beim Bundesliga-Spiel bei der TSG Hoffenheim einige Spieler. Unter anderem wird Thorgan Hazard nicht mitwirken können.

Anzeige

Borussia Dortmund muss am Samstag im Auswärtsspiel bei der TSG Hoffenheim (Bundesliga: TSG Hoffenheim - Borussia Dortmund am Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) auf Angreifer Thorgan Hazard und Innenverteidiger Manuel Akanji verzichten.

"Thorgan Hazard kann nicht spielen. Manuel Akanji wird auch nicht dabei sein, er muss in Quarantäne bleiben", sagte Trainer Lucien Favre am Donnerstag.

Anzeige

Tippkönig der Königsklasse gesucht! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden 

Bei Hazard war im September ein Muskelfaserriss im Oberschenkel festgestellt worden. Der Schweizer Nationalspieler Akanji befindet sich nach einem positiven Coronatest weiter in Isolation. Auch Nico Schulz fällt mit einem Muskelfaserriss aus.

"Wir haben eine sehr schwierige Zeit vor uns mit der Pandemie-Situation und dem Spielkalender. Es kommt ja im November auch noch eine Abstellungsperiode dazu", sagte Sportdirektor Michael Zorc über den engen Terminkalender und die angespannte Personalsituation.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Jetzt schlägt Nübels Bayern-Stunde
  • Int. Fussball
    2
    Int. Fussball
    Coach Wayne Rooney: "The Quiet One"
  • Fussball / DFB-Team
    3
    Fussball / DFB-Team
    Boateng spricht über Löw-Verbleib
  • Motorsport / Formel 1
    4
    Motorsport / Formel 1
    Haas für Schumacher andere Welt
  • Fussball / DFB-Team
    5
    Fussball / DFB-Team
    Lienen knöpft sich Bierhoff vor

Hoffenheim ohne Hübner

Gegner Hoffenheim muss weiter auf Kapitän Benjamin Hübner verzichten. "Er ist weiter verletzt und wird nicht zur Verfügung stehen", sagte Trainer Sebastian Hoeneß. Rückkehrer Sebastian Rudy und Neuzugang Ryan Sessegnon sollen dagegen gleich zum Kader gehören.

Hoeneß lobt die beiden Last-Minute-Transfers: "Ich habe Ryan wegen der Länderspielpause erst kurz kennengelernt. Aber er hat einen guten Eindruck hinterlassen, er ist ein guter Typ. Bei Sebastian war es, als wäre er nie weggewesen. Er hat sich direkt eingefunden. Bei beiden bin ich sehr positiv", sagte der 38-Jährige.

Mit Dortmund wartet am Samstag vor 6032 Zuschauern einer der Lieblingsgegner der Kraichgauer. Seit fünf Partien ist die TSG gegen die Westfalen ungeschlagen, in der Vorsaison gab es zwei Siege.

"Die Statistik ist schön, hilft uns aber für das Spiel nicht", sagte Hoeneß: "Wir wollen durch unsere Haltung in der Defensive wenig zulassen. Und gleichzeitig in der Offensive durch aggressives Vorwärtsverteidigen und hohe Ballgewinne selber Chancen kreieren."