Lesedauer: 2 Minuten

Nach der schlechtesten Rückrunde der Klubgeschichte startet der FC Schalke miserabel in die neue Saison. Im Fan-Voting sehen die SPORT1-User Schalke im Tabellenkeller.

Anzeige

Das Eröffnungsspiel der Bundesliga hat für jede Menge Gesprächsstoff gesorgt. Nicht nur die bayrische Dominanz war auffällig, sondern auch der geringe Widerstand der Schalker. 

Da dies nicht die erste Begegnung in den letzten Monaten war, in der der FC Schalke weit unter seinen Erwartungen blieb, stellte SPORT1 die Frage der Woche: Ist Schalke ein heißer Abstiegskandidat?

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Die Antwort der User ist eindeutig. 82 Prozent (3.746 Stimmen) sagen: "Ja, für Königsblau wird es diese Saison richtig eng." Lediglich 18 Prozent (881 Stimmen) trauen den Knappen zu, diese Saison nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Der Auftakt von S04 macht aber auch wenig Hoffnung. Mit 0:8 gingen die Königsblauen sang und klanglos in der Allianz Arena unter. In der nächsten Woche kommt es zum Krisen-Duell gegen Bremen.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

Naive Schalker hoffen auf Besserung

In den Interviews nach dem Spiel zeigten sich die Schalker kämpferisch - man könnte auch sagen naiv. Kapitän Benjamin Stambouli lobte die Einstellung seiner Mannen und sagte, dass es dieser Mannschaft nicht möglich sei, sich hinten reinzustellen. Beim Stand von 5:0 beim Triple-Sieger wäre das aber vielleicht keine schlechte Idee gewesen.

Die Fans fühlen sich zurecht an die grauenhafte Rückrunde der Vorsaison zurückerinnert. Damals erzielte der Verein nur neun Tore in 17 Spielen. Der FC Bayern dient zwar nicht als Gradmesser, aber eine derartige Klatsche ist trotzdem kein gutes Zeichen.

Die Hoffnungen der Gelsenkirchener liegen jetzt auf dem 2. Spieltag gegen Bremen. Der SVW startete ebenfalls schlecht in die neue Saison und verlor zuhause mit 1:4 gegen die Hertha. Offensive Harmlosigkeit gepaart mit defensiver Instabilität erinnerten stark an die Horror-Saison des Vorjahres.

Der Krisengipfel am kommenden Samstag ist für beide Mannschaften eine Chance, die schlechten Vorzeichen des 1. Spieltags vergessen zu machen. Im vergangenen Jahr waren die Schalker aufgrund ihrer starken Hinrunde zwar nicht im Abstiegskampf, aber mit ähnlichen Leistungen wie zum Auftakt wäre dieser nicht zu verhindern.