Der FC Bayern tritt als Champions-League-Sieger beim Supercup an
Der FC Bayern tritt als Champions-League-Sieger beim Supercup an © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der FC Bayern darf deutlich mehr Fans zum Supercup begrüßen, als ursprünglich angenommen. Die UEFA sieht das Spiel als Pilot-Projekt für die Fan-Rückkehr.

Anzeige

Triple-Gewinner Bayern München darf sich im europäischen Supercup auf die Unterstützung von mehr Fans freuen als erhofft.

Die Europäische Fußball-Union (UEFA) stellt dem deutschen Rekordmeister rund 4500 Tickets für die Begegnung mit dem Europa-League-Sieger FC Sevilla am 24. September in Budapest zur Verfügung. Das gaben die Bayern am Donnerstag bekannt. Zunächst war ein Kontingent von nur 3000 Karten im Gespräch gewesen. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fußball / Bundesliga
    1
    Fußball / Bundesliga
    Meuniers heikler BVB-Fehlstart
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Einen Tag vor Derby: Can hat Corona
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Auferstehung des Klopp-Albtraums
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    RB wirtschaftet sparweltmeisterlich
  • Motorsport
    5
    Motorsport
    Rosberg heiß auf Duell mit Hamilton

Die UEFA sieht die Partie des Champions-League-Siegers beim Ringen um die flächendeckende Zuschauer-Rückkehr als "Pilotprojekt". Der Plan sieht vor, dass trotz der Corona-Pandemie und der jüngsten Grenzschließung Ungarns bis zu 30 Prozent der Zuschauerkapazität genutzt werden soll. Demnach dürften rund 20.000 Besucher in die Puskas Arena. 

Die UEFA gab zuletzt an, mit den ungarischen Behörden über gesonderte Einreisebestimmungen für verschiedene Zielgruppen wie Spieler, Offizielle, Medien oder Fans zu verhandeln. "Die UEFA geht keine Risiken für die Sicherheit der Menschen ein", hieß es in diesem Zusammenhang.