Sebastian Hoeneß sieht die TSG Hoffenheim gegen die vielleichte beste Mannschaft der Welt, den FC Bayern, nicht chancenlos.
Sebastian Hoeneß sieht die TSG Hoffenheim gegen den FC Bayern nicht chancenlos © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Sebastian Hoeneß sieht die TSG Hoffenheim gegen die vielleichte beste Mannschaft der Welt, den FC Bayern, nicht chancenlos.

Anzeige

Trainer Sebastian Hoeneß von der TSG 1899 Hoffenheim geht mutig und voller Vorfreude in das Duell mit seinem Ex-Klub Bayern München.

"Bayern stellt momentan vielleicht die beste Mannschaft der Welt oder zumindest in Europa. Es ist spannend und herausfordernd, sich mit den Besten zu messen", sagte Hoeneß vor der Partie gegen den Rekordmeister am Sonntag (Bundesliga: TSG Hoffenheim - FC Bayern ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) und forderte von seinem Team: "Es geht darum, das Spiel offen zu gestalten und die Bayern mit einer mutigen Herangehensweise zu ärgern."

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

TSG nicht chancenlos gegen Bayern

Trotz der herausragenden Form der Münchner, die sie erst am Donnerstag mit dem Gewinn des UEFA-Supercups gegen den FC Sevilla erneut unter Beweis gestellt hatten, sieht Hoeneß seine Mannschaft nicht chancenlos.

"Für uns wird es wichtig sein, eine Haltung an den Tag zu legen. Wir müssen präsent, leidensfähig und mutig in unserem Spiel sein und Nadelstiche setzen", sagte der 38-Jährige: "Wir müssen eine Überzeugung an den Tag legen und an uns glauben. Und das werden wir tun."

Meistgelesene Artikel

Hoeneß kennt seinen Ex-Klub in- und auswendig

Hoeneß kennt den FC Bayern bestens. Zur Saison 2019/20 hatte er die zweite Mannschaft der Münchner in der 3. Liga übernommen und das Team zur Meisterschaft geführt, was zuvor noch keiner Reservemannschaft eines Bundesligisten gelungen war.

Davor hatte er schon zwei Jahre die U19 der Bayern trainiert. Besonders ist das Spiel gegen den Champions-League-Sieger sowieso, schließlich sei er schon als Kind Bayern-Fan gewesen, wie er am Freitag sagte: "Die Sympathie ist durchgängig da gewesen."