Lesedauer: 3 Minuten

München - Der FC Bayern feiert.den fünften Titel der Saison - vor allem dank der Willensleistung von Joshua Kimmich. Der Bayern-Star bekommt ein Sonderlob. Die Stimmen.

Anzeige

Der FC Bayern München hat seinen fünften Titel der Saison unter Dach und Fach gebracht. Die Flick-Elf musste beim 3:2-Sieg gegen den BVB aber Schwerstarbeit leisten, um die heimische Allianz Arena am Ende als Gewinner zu verlassen. (Supercup: Das Spiel im TICKER zum Nachlesen)

SPORT1 fasst die Stimmen von Sky, DAZN und der PK zusammen. 

Anzeige

Hansi Flick (Trainer FC Bayern): "Es war nicht so einfach, gerade in der zweiten Halbzeit. Wir haben uns das Leben schwer gemacht, mit ein paar falschen Zuordnungen. Am Sonntag müssen wir es besser machen. Heute zählt nur der Sieg! Kompliment an die Mannschaft. Wichtig, dass wir auch solche Spiele für uns entscheiden. Das zeigt auch die Mentalität der Mannschaft. Wir haben natürlich schon wesentlich besser gespielt als heute.

... über Siegtorschütze Joshua Kimmich: So lange ich ihn kenne, ist seine Mentalität besonders. Er ist auf einem richtig guten Weg, die Mannschaft zu prägen. Ich frage mich, wann ich ihn mal schonen kann? Dann muss man mit seinem Ärger rechnen, aber es muss mal sein."

... über die Bayern-Gerüchte um Andrej Kramaric: "Ich kenne ihn sehr gut, er ist einer der besten Stürmer der Liga. Aber aktuell weiß ich dazu nichts. Warten wir mal, was bis zum 5. Oktober passiert. Lassen wir uns überraschen." 

Joshua Kimmich (FC Bayern): "Die beiden Gegentore sind zwei einfach Ballverluste, da haben wir sie eingeladen. Da müssen wir geschickter spielen. Doch der BVB hat da seine Qualitäten gezeigt."

Manuel Neuer (FC Bayern): "Kimmich ist beim 3:2 stabil geblieben. Er chippt den Ball im Fallen, er ist ein klasse Spieler. Man weiß, dass man gegen eine starke Mannschaft spielt, da kann immer was passieren. Es war unsere Schuld, dass wir den BVB ins Spiel gebracht haben. Zum Glück hat es Joshua gut gemacht."

... zur Wahl am Donnerstag zu Europas Fußballer des Jahres: "Man darf De Bruyne nicht außen vor lassen. Ich glaube, es wird nicht der Torwart." 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Julian Brandt (Borussia Dortmund):

"Wir haben zwei ärgerliche Tore bekommen und haben uns nicht gut angestellt. Nach dem Anschlusstreffer hatten wir ein, zwei guten Chancen, in der zweiten Halbzeit sogar zwei Hundertprozentige. Die Münchner machen dann ihre Buden, das zeigt deren Qualität. Die Niederlage in Augsburg war schlimm. Klar, wir wollen jeden Titel holen, aber Augsburg war wesentlich schlimmer." 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Marwin Hitz (Borussia Dortmund): 

"Es war ein gutes Spiel. Nach dem 0:2 sind wir stark zurückgekommen, am Ende haben wir ein Tor zu wenig gemacht. Bayern hatte auch ein wenig Spielglück. Jedes Tor ist ärgerlich, doch das 2:3 war schon sehr unglücklich."