Lesedauer: 2 Minuten

Felix Magath macht die Führung des FC Schalke 04 für die Krise verantwortlich. Der Funktionär spricht dabei auch über Clemens Tönnies - und sich selbst als Trainer.

Anzeige

Die Ursachen für die Krise bei Schalke 04 sind für Ex-Trainer und -Manager Felix Magath Probleme in der Klubführung.

"Ich weiß bei Schalke nicht, wer was entscheidet", sagte Magath bei Bild live und fragte: "Wer übernimmt denn die Verantwortung für die Verpflichtung von Trainern und Spielern?"

Anzeige

Nach 18 Bundesligaspielen ohne Sieg war S04-Coach David Wagner am vergangenen Sonntag entlassen worden. Er selber denke nicht darüber nach, als Trainer nach Gelsenkirchen zurückzukehren. "Darüber brauche ich nicht nachdenken, weil niemand vom FC Schalke auf die Idee kommen würde, mich anzusprechen", so Magath.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Mittlerweile, sagte der 67-Jährige weiter, würden "viele mitreden, aber man weiß gar nicht mehr, wer für welche Entscheidung überhaupt verantwortlich ist".

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Schweinsteiger kann Löw gefährden
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    DFB-Rückkehr? Hummels wird deutlich
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp: Rührende Botschaft an van Dijk
  • SPORT1 VIP Loge
    4
    SPORT1 VIP Loge
    Contentos Frau hilft Bayern-Talenten
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Teamchef bricht Lanze für Vettel

Magath: Tönnies der starke Mann auf Schalke

Magath, der inzwischen sportlicher Berater bei Zweitligist Würzburger Kickers, verglich die momentane Lage der Königsblauen mit der Situation während seiner Tätigkeit auf Schalke zwischen 2009 und 2011 als Trainer und Manager in Personalunion.

"Vor neun oder zehn Jahren war klar: Ich bin dafür verantwortlich, und die Dinge waren für jedermann ersichtlich", sagte der Ex-Nationalspieler.

Zu seiner Zeit sei der langjährige Aufsichtsratsvorsitzende Clemens Tönnies "der starke Mann" auf Schalke gewesen und habe "die Geschicke im Grunde allein bestimmt", erklärte Magath.

Und schob nach: "Ich weiß nicht, ob sich daran was geändert hat." Tönnies war nach dem Corona-Ausbruch in seinem Fleischkonzern und aufgrund massiver Kritik im Sommer von seinem Amt zurückgetreten.