Lesedauer: 2 Minuten

Dortmund und München - Marco Reus, Kapitän von Borussia Dortmund stellt vor dem Supercup beim FC Bayern München Ernüchterndes fest. Der BVB müsse ein Muster überwinden.

Anzeige

Borussia Dortmund hat ein spielerisches Problem, mit dem sie sich seit Jahren herumplagt - und ist noch immer auf der Suche nach einer Lösung.

Kapitän Marco Reus hat vor dem Supercup beim FC Bayern München (Supercup: FC Bayern - BVB Mittwoch ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) eine Bestandsaufnahme geliefert, die nicht unbedingt schmeichelhaft für das eigene Team und die Verantwortlichen ist

Anzeige

Marco Reus mit dringender Mahnung

"Wir haben schon seit Jahren Probleme gegen solche tiefen Mannschaften", sagte Reus in einer Medienrunde am Dienstag mit Blick auf das 0:2 beim FC Augsburg am Wochenende. Vor allem, wenn eine dieser Mannschaften selbst ein Tor schieße, werde es immer wieder schwer.

Die dringende Mahnung des 31-Jährigen: Man müsse sich gegen defensive Kontrahenten "mehr Optionen erarbeiten, mehr Optionen im Training beschaffen, wie wir diese tief stehenden Gegner bespielen". Die Mannschaft des seit 2018 amtierenden Trainers Lucien Favre müsse "zielstrebiger werden vor dem gegnerischen Tor, das Tor mehr wollen".

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

In München hofft Reus auf Besserung: "Wir haben die Möglichkeit, uns wieder in die Spur zu bringen. Es ist wichtig für unser Gefühl, gegen Bayern ist immer Prestige dabei."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Einzelkritik: 6 für BVB-Neuzugang
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Desolater BVB wirft Fragen auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Gnabry-Schock: Das macht Bayern
  • Int. Fusball
    4
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"

Wiederkehrendes Muster auch beim FC Bayern

Dass auch die immer wieder hoch verlorenen Auswärtsspiele bei Bayern in den vergangenen Jahren ein ähnliches, negatives Muster hatten, ist Reus dabei auch nicht entgangen.

"Die waren alle beschissen, das muss man einfach so sagen. So wollen wir nicht wieder auftreten", sagte Reus: "Wir müssen giftiger sein und mit mehr Emotionen spielen. Wir müssen versuchen, dieses Spiel zu gewinnen, weil es für uns wichtig ist für die nächsten Wochen. Morgen ist ein anderer Tag und eine gute Möglichkeit, das Ding umzudrehen."

Ob Reus, wegen der Folgen seiner langwierigen Adduktorenverletzung in dieser Saison bisher nur als Joker im Einsatz, in München wieder in die Startelf rückt? Das ist ihm nach eigenen Anngaben "nicht wichtig". Seine Zeit werde kommen.