Lesedauer: 2 Minuten

Julian Nagelsmann spricht über die Abkehr vom mutigen Fußball - und sieht kaum Hoffnung auf Besserung. Er selbst strebt nach großen Zielen.

Anzeige

Trainer Julian Nagelsmann vom Bundesligisten RB Leipzig befürchtet im Fußball eine zunehmende Abkehr von einer mutigen, offensiven Spielweise.

"Inhaltlich denke ich, dass sich der Trend, extrem defensiv zu spielen und auf lange Bälle und Konter zu setzen, fortsetzen wird", sagte der 33-Jährige im Interview mit seinem ehemaligen Verein TSG Hoffenheim zur möglichen Entwicklung des Fußballs: "Die Angst, Fehler zu machen, regiert, der Mut zum Offensivspektakel bleibt auf der Strecke." 

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Nagelsmanns Mannschaften sind stets für ihre mutige, offensiv ausgerichtete Spielweise bekannt. Mit dieser Art des Fußballs strebt der jüngste Trainer der Bundesliga nach großen Zielen.

"Ich hoffe, dass ich ein paar Titel und die eine oder andere Meisterschaft gewinnen werde, gerne auch im Ausland. Die Champions League ist natürlich ein Ziel, und sollte mir das alles gelingen, schließe ich auch nicht aus, mich mal etwas anderem zu widmen", sagte Nagelsmann.