Ivan Perisic war beim FC Bayern unter Niko Kovac nur Ergänzungsspieler
Ivan Perisic (l.) war beim FC Bayern unter Niko Kovac nur Ergänzungsspieler © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Ivan Perisic blickt auf eine herausragende Saison in München zurück. Trotzdem äußert der Kroate leise Kritik an seiner Anfangszeit unter Landsmann Niko Kovac.

Anzeige

Ivan Perisic hat die erfolgreichste Saison seiner Karriere hinter sich. Seine Leihe zum FC Bayern, die ursprünglich nur aus der Not geboren war, entpuppte sich als voller Erfolg. Nach nur einem Jahr geht es für den Kroaten jetzt trotzdem zurück zu Inter Mailand.

Man würde vermuten, Perisic ist mit seiner Zeit in München vollends zufrieden. Doch der aggressive Flügelspieler verriet kürzlich bei Inter TV, dass nicht alles perfekt war.

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Dabei ging es vor allem um seine Anfangszeit unter Landsmann Niko Kovac: "Es war zu Beginn nicht einfach. Ich hatte ein paar Probleme mit dem ersten Coach, dann verletzte ich mich im Februar am Knöchel."

An Perisic ist der schlechte Saisonstart anscheinend nicht spurlos vorübergegangen. An den ersten zehn Spieltagen stand er nur dreimal in der Startaufstellung und wurde sogar dreimal gar nicht eingewechselt.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

Perisic unter Flick zum Stammspieler

Der Trainerwechsel hin zu Triple-Coach Hansi Flick war also nicht nur für den Verein ein Glücksgriff, sondern auch für Ivan Perisic persönlich. Konkreter äußerte er sich aber nicht zu seinen Problemen mit Kovac.

Stattdessen bilanzierte er noch einmal mit Nachdruck das herausragende Saison: "Ich hatte ein unglaubliches Jahr. Ich habe mit einem großartigen Team gleich drei Titel gewonnen."

An diese Erfolge möchte der Linksaußen jetzt bei seinem Stammverein unter Antonio Conte anknüpfen. Auch wenn er gerne in München geblieben wäre, gab er sich im Interview zufrieden mit der Situation: "Ich bin jetzt zurück und glücklich. Mein Vertrag läuft noch zwei Jahre bei Inter und ich hoffe, dass wir Großes erreichen können. Ich bin bereit."