Lesedauer: 2 Minuten

Karl-Heinz Rummenigge kann sich Xabi Alonso zukünftig als Trainer des FC Bayern München vorstellen. Vorher wünscht er sich aber einen längeren Verbleib von Hansi Flick.

Anzeige

Wird Xabi Alonso eines Tages Trainer des FC Bayern München?

Wenn es nach Karl-Heinz Rummenigge geht, könnte genau das passieren. "Er wird ein Trainer sein, der für den FC Bayern irgendwann in der Zukunft von Interesse sein kann. Das kann ich mir vorstellen", erklärte der scheidende Vorstandsvorsitzende im Bild-Podcast Phrasenmäher.

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Rummenigge mit Alonso befreundet

Rummenigge lobte Alonso, bezeichnete ihn als guten, intelligenten Typen, der sich bei seiner Zeit als Spieler des Rekordmeisters auch mit der deutschen Kultur auseinandergesetzt habe. "Wir sind noch heute befreundet, er meldet sich regelmäßig", erklärte der 65-Jährige.

Weiter führte er aus: "Xabi Alonso hat diese Empathie, die du brauchst. Speziell bei der heutigen Spielergeneration, um mit ihnen so einen roten Faden zu spinnen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Alonso spielte von 2014 bis zu seinem Karrierende in München. Der 38-Jährige trainiert aktuell die zweite Mannschaft seines Heimatvereins Real Sociedad.  

Zeitnah dürfte Alonso das Zepter in München allerdings nicht übernehmen, denn die Bayern hoffen, dass Triple-Trainer Hansi Flick noch lange an der Säbener Straße bleibt. "Ich hoffe, er bleibt lange, lange, lange. Das ist ein Trainer, dem ich zum ersten Mal wieder zutraue, dass er lange bleibt", erklärte Rummenigge und präzisierte: „Drei bis fünf Jahre, das wäre ein Zeitraum, der schon außergewöhnlich lang ist."