Im vergangenen Jahr verkündete Uli Hoeneß (M.) als Präsident des FC Bayern seinen Rückzug
Im vergangenen Jahr verkündete Uli Hoeneß (M.) als Präsident des FC Bayern seinen Rückzug © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Aufgrund der eng getakteten Spielpläne steigt die obligatorische Jahreshauptversammlung beim FC Bayern erst im kommenden Jahr. Die Folgen halten sich in Grenzen.

Anzeige

Das Präsidium des FC Bayern München e.V. hat beschlossen, die obligatorische Jahreshauptversammlung zu verschieben.

Aufgrund der Spielpläne der Profi-Mannschaften wird die Veranstaltung nicht wie üblich Ende November stattfinden, sondern erst am 15. April 2021.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Bayern schont Superstar gegen Köln
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Nur durch diesen Termin lasse sich unter der Woche "bereits jetzt Planungssicherheit herstellen", teilte der Verein am Mittwoch mit. Die Verschiebung bleibt weitgehend ohne Folgen, da diesmal keine Neuwahlen angestanden hätten.