Lesedauer: 5 Minuten

München - Zwei Wochen nach dem Champions-League-Sieg beginnt beim FC Bayern die Saisonvorbereitung 2020/21. Einige Entscheidungen stehen aber noch aus. Das ist der Fahrplan.

Anzeige

Der FC Bayern startet in die Vorbereitung auf die Saison 2020/21.

Nur 16 Tage nach der legendären Nacht von Lissabon, als der deutsche Rekordmeister sein zweites Triple errang, ist der Kurzurlaub für die Bayern-Stars schon wieder vorbei. Am Dienstag steht zunächst ein Coronatest an.

Anzeige

"Zum Saisonstart werden alle Uhren wieder auf null gestellt sein", stellte Karl-Heinz Rummenigge klar. "Die Zeit bleibt ja nicht stehen" - auch wenn der Triumph noch nachwirkt.

Doch was ist vom Triple-Sieger zu erwarten? 

Bayerns Klubchef hat jedenfalls weiterhin hohe Ansprüche an die Münchner, mahnt aber auch: "Ich werde jetzt nicht den Fehler machen und sagen: Wir müssen dieses Triple sofort wiederholen", versicherte Rummenigge, das sei bislang ja nur Real Madrid gelungen. 

Meistgelesene Artikel

Er betonte aber zugleich: "Eines können wir klar festhalten: Wir haben eine tolle Mannschaft mit einem tollen Trainerteam um Hansi Flick und sind für die Zukunft top aufgestellt. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit dieser Mannschaft weiter Erfolg haben werden."

- Fahrplan

Die Bayern-Stars kehren nicht sofort an die Säbener Straße zurück, sondern absolvieren in den ersten Tagen zunächst Cyber-Training, um sicherzugehen, dass es keine positiven Corona-Fälle rund um die Mannschaft gibt. Selbstredend werden allesamt auch auf das Virus getestet.

Des Weiteren stehen radiologische Untersuchungen sowie Leistungsdiagnostik auf dem Programm. Das erste gemeinsame Mannschaftstraining ist für den Freitag, den 11. September terminiert.

Die Münchner haben somit nur eine Woche Zeit, um sich auf das erste Pflichtspiel vorzubereiten: Am 18. September ist Schalke 04 zum Bundesliga-Auftakt in der Allianz Arena zu Gast.  (Bundesliga: FC Bayern München - Schalke 04 18.9., ab 20.30 Uhr im LIVETICKER

- Termine

Der FC Bayern startet erst im Oktober in den DFB-Pokal. Wie der DFB bekannt gab, wird die Erstrundenpartie gegen den 1. FC Düren (LIVE im TV auf SPORT1, im LIVESTREAM und im LIVETICKER) nicht wie geplant am 11. September ausgetragen. Stattdessen soll das Spiel nun am 15. Oktober stattfinden. Anstoß ist um 20.45 Uhr, SPORT1 überträgt LIVE.

Danach geht es Schlag auf Schlag für den Rekordmeister: Unter anderem mit dem UEFA-Supercup gegen den Europa-League-Sieger FC Sevilla, geplant für den 24. September in Budapest, und dem DFL-Supercup gegen Borussia Dortmund (30. September). "Wir stehen vor einer Saison, die so viel Stress wie nie zuvor für die Spieler bedeutet", betonte Rummenigge.

- Testspiele

Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit sind vorerst keine Testspiele geplant. Eine Tour durch China oder die USA wie in den vergangenen Jahren wird es 2020 ebenfalls nicht geben.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

- Zugänge

Die Bayern haben bisher Torwart Alexander Nübel (Schalke 04) und das französische Defensiv-Juwel Tanguy Nianzou (Paris Saint-Germain) ablösefrei verpflichtet.

Mit Leroy Sané gelang den Bayern ein Transfer-Coup. Für den deutschen Nationalspieler erhielt Manchester City "nur" 45 Millionen Euro.

Adrian Fein kehrte zudem von einer erfolgreichen Leih-Saison beim Hamburger SV zurück und soll sich nun in der ersten Mannschaft beweisen.

Gesucht wird noch ein Rechtsverteidiger, aussichtsreichster Kandidat ist nach SPORT1-Informationen weiterhin Sergino Dest (Ajax Amsterdam). Zudem würde Ivan Perisic (Inter Mailand) gerne in München bleiben - die Vereine sollen in fortgeschrittenen Verhandlungen stehen.

- Abgänge

Die Talente Christian Früchtl (1. FC Nürnberg) und Lars Lukas Mai (Darmstadt 98) wurden in die 2. Liga verliehen, um Spielpraxis zu sammeln.  

Álvaro Odriozola (Real Madrid) und Philippe Coutinho (FC Barcelona) kehrten nach einer Leih-Saison zu ihren Stammvereinen zurück.

Der Abgang von Javi Martínez rückt außerdem näher. Wie die spanische Zeitung Marca berichtet, soll Bayern bereit sein, den Defensivmann für weniger als zehn Millionen Euro gehen zu lassen. Ursprünglich forderten die Münchner wohl zwölf Millionen Euro als Ablösesumme.

- Vertragsverlängerungen

Die Lage bei Thiago ist klar - eigentlich. Erst stand der spanische Nationalspieler kurz vor einer Vertragsverlängerung in München, inzwischen steht der Abschied so gut wie fest.

Auch, wenn der Mittelfeld-Stratege auf der Pressekonferenz vor dem Nations-League-Spiel gegen die Ukraine mitteilte, dass er nie gesagt habe, dass er Bayern verlassen werde. Hat er auch nicht - zumindest öffentlich. 

An Interessenten mangelt es jedenfalls nicht: Der FC Liverpool, Manchester United und der FC Barcelona zeigen angeblich Interesse an Thiago. Nach SPORT1-Informationen ist er sich mit Liverpool bereits einig. Knackpunkt ist die Ablöse, Ausgang offen.

Geklärt ist die Zukunft von David Alaba (Vertragsende 2021) auch noch nicht: Der Berater des Österreichers verhandelt mit den Bayern-Bossen seit Wochen wegen einer Vertragsverlängerung. Nach SPORT1-Informationen ist ein Happy End aus Münchner Sicht wahrscheinlich.

- Saisonausblick

In der neuen Saison geht der Titel wieder einmal über den FC Bayern. Dass die Münchner nach dem Triple ihren Titel-Hunger verloren haben oder satt sind, sollte keiner glauben.

"Früher sagte man immer, dass du nach zwei, drei Meisterschaften die Mannschaft austauschen musst, weil sie dann nicht mehr bereit ist, noch einmal alles zu investieren", sagte Franz Beckenbauer im Klubmagazin "51". 

Heute sei dies anders. Acht Meistertitel in Serie seien "ganz hohe Kunst" und ein Zeichen von "herausragender Mentalität und herausragendem Willen". Er habe auch "nicht den Eindruck, dass diese Burschen schon satt sind. Das Triple ist sicher ein Ansporn".

----

mit Sport-Informations-Dienst (SID)