Karl-Heinz Rummenigge ist seit 2002 Vorstandsvorsitzender des FC Bayern
Karl-Heinz Rummenigge ist seit 2002 Vorstandsvorsitzender des FC Bayern © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Karl-Heinz Rummenigge nimmt Stellung zu seinem nahenden Ende als Vorstandsboss beim FC Bayern. Auch über Hansi Flick, Oliver Kahn und Gehälter spricht er.

Anzeige

Karl-Heinz Rummenigge hat sich konkret über sein Leben nach dem immer näher rückenden Ende als Vorstandsvorsitzender des FC Bayern gesprochen.

"Ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich für unersetzlich halten", sagte der FCB-Lenker, der am Freitag (25. September) nach dem Spiel seines Klubs um den europäischen Supercup gegen den FC Sevilla 65 Jahre alt wird, in einem Interview mit der Deutschen Presseagentur.

Anzeige

Auf jeden Fall will Rummenigge zum 31. Dezember 2021 wie geplant "den Staffelstab" an Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn weiterreichen - und dann offenbar erst einmal den Ruhestand genießen: "Es wird mir hoffentlich nicht langweilig werden. Ich habe eine große Familie. Als Spieler war ich Knecht des Terminplans."

Eine Funktion bei den Bayern in "irgendeinem Gremium" habe er zumindest nicht im Sinn. "Ich habe noch keinen konkreten Plan, was ich am 1. Januar 2022 machen werde. Aber ich habe auch keine Angst davor", so der FCB-Boss.

Rummenigge schließt Amt bei Verband aus

Ausgeschlossen ist für Rummenigge eine Position beim Deutschen Fußball-Bund (DFB), der Deutschen Fußball Liga (DFL) oder auf internationaler Ebene: "Ich bin völlig ungeeignet für ein Amt in einem Verband."

Einen der Hauptgründe für den sportlichen Höhenflug beim Münchner Meister und Champions-League-Champion sieht er in der Trainer-Position: "Als Hansi im November als Cheftrainer übernommen hat, war das ein Glücksfall für den FC Bayern. Es war ein Effekt, als wenn einer das Licht wieder angeschaltet hätte."

Rummenigge fügte an: "Hansi ist es gelungen, die Spielkultur FC Bayern wieder einzuführen, die wir früher unter Pep Guardiola, Jupp Heynckes und auch Louis van Gaal genießen durften. Ich habe es noch nicht erlebt, dass wirklich alle Spieler so hinter einer Philosophie standen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Auch Gnabry mit Coronavirus infiziert
  • Int. Fusball
    2
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Cousins' Absturz sorgt für Dilemma
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Kommt die European Premier League?

Rummenigge adelt Flick - und spricht über Geld

Auf die Frage, an welcher Position er sich als Vorstandsvorsitzender im Gehaltsgefüge der Bayern sehe, erklärte Rummenigge: "Fußball ist vergleichbar mit dem Filmgeschäft in Hollywood. Da ist der Studiochef auch nicht der Bestbezahlte, sondern die Schauspieler und Schauspielerinnen."

Auch wenn der Routinier die Höhe seines Gehaltes nicht verraten wollte: "Ich bin im Übrigen immer sehr zufriedenstellend bezahlt worden bei Bayern München. Die Protagonisten stehen bei uns unten auf dem Rasen."