Josuha Zirkzee (2.v.l.) läuft künftig mit einer anderen Rückennummer auf
Josuha Zirkzee (2.v.l.) läuft künftig mit einer anderen Rückennummer auf © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

München - Die Rückennummern im aktuellen Bayern-Kader stehen fest. Joshua Zirkzee überlässt "seine" 35 einem Neuzugang und wandelt künftig auf den Spuren einer Legende.

Anzeige

Die Rückennummern im aktuellen Kader des FC Bayern stehen fest.

Mit Alexander Nübel, Joshua Zirkzee und Adrian Fein entschieden sich die letzten noch verbliebenen Profis für ihre bevorzugte Nummer.

Anzeige

Während Nübel wie bei seinem Ex-Klub Schalke 04 die "35" wählte, entschied sich Rückkehrer Fein (zuletzt vom HSV ausgeliehen) für die "30".

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Ist Tolisso schon im Sommer weg?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Sturmtalent Zirkzee gab die 35 an Nübel ab und läuft künftig mit der "14" auf, mit der Claudio Pizarro in der Vergangenheit große Erfolge feierte.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Die Nummern der Stars stehen dagegen schon seit Wochen fest: Serge Gnabry wechselt zur kommenden Saison von der "22" auf die "7", Neuzugang Leroy Sané wählte die "10".