Borussia Mönchengladbach darf wieder "echte" Zuschauer in den Borussia-Park lassen
Borussia Mönchengladbach darf wieder "echte" Zuschauer in den Borussia-Park lassen © Imago
Lesedauer: 3 Minuten

München - Auch am 2. Spieltag müssen einige Klubs ihre Heimspiele ohne Zuschauer austragen. SPORT1 zeigt die aktuelle Lage in den Bundesliga-Städten.

Anzeige

In den Stadien der 1. und 2. Bundesliga sind vorerst Zuschauer zugelassen (in der Regel 20 Prozent der Stadionkapazität) - sofern die sogenannte Inzidenz (Durchschnitt COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage pro 100.000 Einwohner) den Wert von 35,0 nicht übersteigt. 

Am vergangenen Wochenende fanden die Spiele in München und Köln aufgrund der hohen Inzidenzzahl ohne Zuschauer statt. (So ist die Lage in Europas Topligen)

Anzeige

Ein Überblick über die einzelnen Städte/Landkreise und die Teams, die am Wochenende Heimspiele haben. (Wert vom 23.9., 0.00 Uhr laut Robert Koch-Institut):

Bundesliga:

FC Augsburg (Heimspiel)
Kapazität: 30.660 (6000), Standort: Stadt Augsburg, Inzidenz: 16,9

Hertha BSC (Heimspiel)
Kapazität: 74.475 (bis zu 5000), Standort: Bezirk Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf, Inzidenz: 31,0
Anmerkung: Die Berliner Infektionsschutzverordnung begrenzt die Zahl der Zuschauer bei Großveranstaltungen im Freien auf 5000.

Arminia Bielefeld (Heimspiel)
Kapazität: 26.515 (5400), Standort: Stadt Bielefeld, Inzidenz: 6,3

Meistgelesene Artikel

SC Freiburg (Heimspiel)
Kapazität: 24.000 (3200), Standort: Stadt Freiburg, Inzidenz: 17,4
 
TSG Hoffenheim (Heimspiel)
Kapazität: 30.150 (6030), Standort: Rhein-Neckar-Kreis, Inzidenz: 11,0
   
Bayer Leverkusen (Heimspiel)
Kapazität: 30.210 (6000), Standort: Stadt Leverkusen, Inzidenz: 17,7
   
FSV Mainz 05 (Heimspiel)
Kapazität: 33.305 (3400), Standort: Stadt Mainz, Inzidenz 21,6
   
Borussia Mönchengladbach (Heimspiel)
Kapazität: 54.022 (10.804), Standort: Stadt Mönchengladbach, Inzidenz: 8,8
Anmerkung: Bisher sind erst 9.200 der 10.804 möglichen Karten verkauft. In Gladbach muss der Mund-Nasen-Schutz auch am Platz getragen werden.
   
Schalke 04 (Heimspiel)
Kapazität: 62.271 (12.454), Standort: Stadt Gelsenkirchen, Inzidenz: 39,1
Anmerkung: Schalke beobachtet das Infektionsgeschehen bis Donnerstag, ehe die Verteilung der Tickets startet.
   
Eintracht Frankfurt (Auswärtsspiel)
Kapazität 51.500 (10.300), Standort: Stadt Frankfurt, Inzidenz: 19,8

2. Bundesliga:

Erzgebirge Aue (Heimspiel)
Kapazität: 16.485 (0), Standort: Landkreis Erzgebirge, Inzidenz 9,6
Anmerkung: Im Landkreis wurde der Wert von 20 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen überschritten. Damit sind nach der sächsischen Corona-Verordnung Veranstaltungen mit mehr als 1000 Zuschauern untersagt.
   
Eintracht Braunschweig (Heimspiel)
Kapazität: 23.325 (4665), Standort: Stadt Braunschweig, Inzidenz: 4,8
   
Darmstadt 98 (Heimspiel)
Kapazität: 17.400 (3480), Standort: Stadt Darmstadt, Inzidenz: 8,2
  
Fortuna Düsseldorf (Heimspiel)
Kapazität: 54.600 (bis zu 10.800), Standort: Stadt Düsseldorf, Inzidenz: 19,1
  
Karlsruher SC (Heimspiel)
Kapazität: 11.130 (2226), Standort: Stadt Karlsruhe, Inzidenz: 6,7
   
1. FC Nürnberg (Heimspiel)
Kapazität: 50.000 (10.000), Standort: Stadt Nürnberg, Inzidenz: 26,2 
  
VfL Osnabrück (Heimspiel)
Kapazität: 16.000 (3200), Standort: Stadt Osnabrück, Inzidenz: 25,5
   
SC Paderborn (Heimspiel)
Kapazität: 15.000 (0), Standort: Stadt Paderborn, Inzidenz: 4,6
Anmerkung: Der SCP muss aufgrund des Lärmschutzes ohne Zuschauer spielen. Der Anpfiff gegen den Hamburger SV erfolgt um 20.30 Uhr, wegen des nahen Wohngebietes muss in Paderborn aber jede Partie um 22.00 Uhr beendet sein.
   
FC St. Pauli (Heimspiel)
Kapazität: 29.546 (2226), Standort: Stadt Hamburg, Inzidenz 17,0
Anmerkung: In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt lässt St. Pauli zunächst weniger als die erlaubten 5.900 Zuschauer zu.
   
Darmstadt 98 (Heimspiel)
Kapazität: 17.400 (3480), Standort: Stadt Darmstadt, Inzidenz: 12,6