Lesedauer: 2 Minuten

Erling Haaland muss sich bei Norwegen womöglich hinten anstellen. Der Stürmer äußert sich zu seiner Zukunft und trauert vergebenen Chancen hinterher.

Anzeige

Erling Haaland plant seine Zukunft bei Borussia Dortmund.

Der Stürmer sagte auf der Pressekonferenz von Norwegen vor den Nations-League-Begegnungen am Freitag gegen Österreich und am Montag in Nordirland, er sehe sich "noch einige Zeit" beim BVB.

Anzeige

Haaland war in der Winterpause zum BVB gekommen und erzielte in 18 Pflichtspielen 16 Tore.

Haaland verriet zudem, er habe sich im Sommer alle seine Tore der Saison noch einmal angesehen - und auch alle Chancen. Sein erster Gedanke sei gewesen, dass er "mehr Tore hätte schießen müssen", sagte er daraufhin.

Bei TV2 sprach er zudem über seinen mächtigen Agenten Mino Raiola. "Er ist der beste Berater der Welt", sagte Haaland.

Beim Nationalteam droht ihm womöglich trotz seiner überragenden Rückrunde beim BVB die Bank.

"Wir haben drei Stürmer, die sehr gute Leistungen erbracht haben. Wir werden sehen, wer spielt", sagte Nationaltrainer Lars Lagerbäck.

Haaland: "Ich auf dem Flügel?!"

Haaland (20) hat für Norwegen erst zwei Länderspiele bestritten und dabei noch kein Tor erzielt. Im Angriff der Skandinavier hat er in Joshua King (AFC Bournemouth) und dem bei RB Leipzig gehandelten Alexander Sörloth (Trabzonspor), zuletzt Torschützenkönig in der Türkei, starke Konkurrenz.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / DFB-Team
    1
    Fussball / DFB-Team
    Schweinsteiger kann Löw gefährden
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    DFB-Rückkehr? Hummels wird deutlich
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp: Rührende Botschaft an van Dijk
  • SPORT1 VIP Loge
    4
    SPORT1 VIP Loge
    Contentos Frau hilft Bayern-Talenten
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    F1-Teamchef bricht Lanze für Vettel

"Alle drei befinden sich in der gleichen Situation. Dies ist eine Entscheidung, die wir anhand der Gegner und Prioritäten in unserem Spiel treffen müssen. Es geht darum, das Team richtig auszubalancieren", sagte Lagerbäck. Er sei "sehr dankbar" für dieses Luxusproblem.

Haaland wurde auf der Pressekonferenz vor dem Österreich-Spiel prompt gefragt, auf welcher Position er sich denn sähe, wenn alle drei Angreifer spielten. "Sag Flügel", flüsterte ihm Lagerbäck daraufhin von der Seite zu. Haaland erwiderte daraufhin lächelnd: "Ich auf dem Flügel?!"

Lagerbäck: Haaland kann "Weltklasse-Spieler" werden

Lagerbäck wiederum sprach auch bei FIFA.com über seinen Stürmer. Der frühere schwedische Nationalcoach wurde auf Parallelen mit Henrik Larsson und Zlatan Ibrahimovic angesprochen.

"Von seinem Charakter ist er mehr wie Henrik, würde ich sagen. Aber wenn man sieht, wie er spielt, ist er ein Mix aus beiden", erklärte Lagerbäck.

Haaland sei "sehr bescheiden" und "mit den Füßen auf dem Boden" geblieben. "Er kann ein besonderer Spieler werden. Er ist schon extrem gut, aber er kann wirklich ein Weltklasse-Spieler werden in den nächsten Jahren."

-----

Mit Sport-Informations-Dienst