Die Spieler von Union Berlin starten mit einer Enttäuschung in die neue Saison
Die Spieler von Union Berlin starten mit einer Enttäuschung in die neue Saison © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Berlin - Der FC Augsburg landet einen Auftaktsieg bei Union Berlin. Max Kruse kann die Pleite der Eisernen bei seinem Debüt nicht verhindern - und ist nach der Partie bedient.

Anzeige

Der FC Augsburg hat Max Kruse sein Debüt für Union Berlin vermiest. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Die Fuggerstädter siegten in einer kampfbetonten Partie an der Alten Försterei mit 3:1 (1:0) und verschafften sich vor dem Heimspiel-Auftakt am kommenden Wochenende gegen Borussia Dortmund eine gute Augsangsposition. (Service: TABELLE der Bundesliga)

Anzeige

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Ruben Vargas (40.), Michael Gregoritsch (82.) und Andre Hahn (89.) trafen für die Mannschaft von Trainer Heiko Herrlich, Marius Bülter (75.) hatte das zwischenzeitliche 1:1 erzielt. 4600 Zuschauer waren ins Stadion an der Alten Försterei gekommen, hatten das zur Verfügung gestellte Kontingent vollständig ausgenutzt und feuerten ihre Mannschaft während der gesamten Spielzeit an. Pikant: Bei beiden Teams stand jeweils der Vorjahreskeeper des Gegners im Tor. 

Kruse: "Brauchen nichts schönreden"

"Es war emotional, weil ich hier zwei Jahre war", sagte der neue FCA-Keeper Rafal Gikiewicz nach dem Abpfiff bei Sky: "Für mich ist es aber wichtig, dass mein neues Kapitel in Augsburg einen guten Anfang gefunden hat. Ich hatte ja schon vorher gesagt, dass ich Union erst ab dem zweiten Spieltag alles Gute wünsche"

Debütant Kruse war nach der Pleite bedient: "Wir waren in den entscheidenden Situationen nicht klar genug dran und haben als Team nicht gut verteidigt, Das führt zu Gegentoren", sagte der 32-Jährige bei Sky: "Das ist natürlich sehr, sehr ärgerlich am ersten Spieltag, da brauchen wir nichts schönreden." 

Während Augsburgs Trainer Heiko Herrlich derselben Mannschaft wie beim 7:0-Pokalsieg gegen Eintracht Celle vertraute, stellte Unions Coach Urs Fischer im Vergleich zum Pokalspiel beim Karlsruher SC (1:0 n.V.) gleich mehrfach um. Im Sturm erhielt überraschend Sheraldo Becker den Vorzug vor Cedric Teuchert, konnte sich aber kaum in Szene setzen. Neuzugang Max Kruse stand nach langwieriger Knöchelverletzung erstmals im Kader. (Service: SPIELPLAN der Bundesliga)

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wie fit sind Bayerns Neuzugänge?
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Schont Bayern Superstar gegen Köln?
  • Tennis / ATP
    3
    Tennis / ATP
    Petition für Zverevs Ausschluss
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Schalker Negativserie geht weiter
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Watzke: Finanzlage wie ein Albtraum

Die Gastgeber waren um Spielkontrolle bemüht, taten sich bei Ballbesitz aber schwer. Die meiste Gefahr brachten zunächst hohe Bälle. Augsburg präsentierte sich zweikampfstark und eroberte viele Bälle, im schnellen Spiel nach vorne unterliefen den Gästen allerdings viele Abspielfehler. So wurde es zunächst eine zähe Partie.

Gentner verletzt sich

Pech hatte Union in der 24. Minute. Mittelfeldspieler Christian Gentner verletzte sich ohne Einwirkung des Gegners, für den Routinier kam Sebastian Griesbeck aufs Feld.

Der CHECK24 Doppelpass mit Gladbach-Manager Max Eberl am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Etwas überraschend fiel die Führung der Gäste, die einen Moment der Schläfrigkeit bei Gastgeber Union ausnutzten: Bülter ließ Raphael Framberger von der Toraußenlinie nach Pass von Daniel Caligiuri seelenruhig flanken, in der Mitte konnte Vargas von der Fünfmeterraumlinie ungestört einköpfen.

Unions Spiel litt auch mit Beginn des zweiten Durchgangs unter der Offensivschwäche, auch wenn der Druck der Eisernen zunahm. Gutes Sturmpersonal ist rar. Kruse war lange verletzt, Anthony Ujah fehlt wegen einer Knieverletzung, Sebastian Andersson wechselte zum 1. FC Köln. Offenbar wollen die Berliner auch deshalb noch Stürmer Taiwo Awoniyi vom FC Liverpool für ein Jahr ausleihen. Der 23-Jährige spielte in der vergangenen Saison für den FSV Mainz 05.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Fischer versuchte in der 71. Minute, mit einem Doppelwechsel die Wende zu erzwingen. Neben Kruse kam auch Teuchert. Kurz danach fiel der Ausgleich durch Bülter. Doch am Ende reichte es nicht für die Gastgeber.