Lesedauer: 3 Minuten

Augsburg - Der FC Augsburg reißt Borussia Dortmund unsanft aus den Träumen. Dortmunds hochgelobte Teenies bleiben harmlos.

Anzeige

Borussia Dortmund ist am zweiten Bundesliga-Spieltag beim FC Augsburg unsanft aus den Träumen gerissen worden. Eine Woche nach dem überlegenen 3:0 zum Saisonauftakt gegen Gladbach verlor der BVB 0:2 (0:1) in Augsburg.

Statt der vorübergehenden Tabellenspitze gab es die erste große Ernüchterung - und das vor dem Supercup am Mittwoch gegen den FC Bayern. (Tabelle der Bundesliga)

Anzeige

Augsburgs Innenverteidiger Felix Uduokhai erzielte in der 40. Minute nach einer Standardsituation mit einem Kopfball die Führung.

Der frühere Schalker Daniel Caligiuri (54.) erhöhte nach der Pause. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Der CHECK24 Doppelpass mit Simon Rolfes mit allem zum Schalke-Debakel, der BVB-Pleite und dem Spielerstreik in Mainz am Sonntag ab 11 Uhr im TV auf SPORT1

Hummels: "Eigentlich gut gespielt"

Damit ist überraschend Augsburg zumindest bis zum Sonntag Tabellenführer - erstmals in der Geschichte des Vereins.

Äußerst selbstkritisch zeigten sich die Dortmunder nach dem Spiel nicht. 

"Ich finde eigentlich, dass wir in vielen Bereichen ein gutes Spiel gemacht haben. Aus den Situationen haben wir aber zu wenige Chancen kreiert und die wenigen nicht genutzt", sagte Mats Hummels bei Sky.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Rummenigge fürchtet Bundesliga-Aus
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Auf der Zehn blüht Brandt wieder auf
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Kroos: Bayern "bestes Team der Welt"
  • Olympia / Biathlon
    4
    Olympia / Biathlon
    Olympia-Gold für Deutschland?
  • Fußball / Champions League
    5
    Fußball / Champions League
    Bayerns Reiseplan im Risikogebiet

Manuel Akanji pflichtete ihm bei. "Wir hatten schon viele solche Spiele, die wir dann gewonnen haben. Es geht mal so, mal so aus. Man findet immer was, wenn wir die Spiele verlieren", sagte der Schweizer, fügte dann aber doch noch hinzu: "Defensiv und offensiv war das zu wenig."

Eine ganz andere Stimmung herrschte bei den Augsburger. "Es ist immer schön gegen Dortmund zu treffen – vor allem als Ex-Schalker", sagte Torschütze Caligiuri, der zudem das 1:0 vorbereitet hatte.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Haaland bleibt diesmal blass

Dabei war der BVB gut in die Begegnung gestartet und bestimmte zunächst das Spiel.

Dortmunds hochgelobte Teenies um Jadon Sancho, Erling Haaland und Neuzugang Jude Bellingham kombinierten sehenswert. (Spielplan der Bundesliga 2020/21)

Nach zehn Minuten hatte Sancho die Führung auf dem Fuß, bekam frei vor Augsburgs Torhüter Rafal Gikiewicz aber keinen Druck an den Ball. 

Auf der Gegenseite konnten die Augsburger einen Patzer von Roman Bürki nach einer knappen halben Stunde nicht nutzen.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1 

Große Aufregung gab es wenig später nach einem Foul an Bellingham. Insbesondere Haaland und Augsburgs Kapitän Jeffrey Gouweleeuw gerieten aneinander, sahen beide die Gelbe Karte.

Reus und Brandt als Joker

Im Anschluss wurde die Partie hektischer, der BVB verlor den Faden. Auch Haaland, der in der vergangenen Saison gegen Augsburg mit drei Toren einen Bundesliga-Einstand nach Maß gefeiert hatte, konnte sich kaum in Szene setzen.

Beim BVB hatte Trainer Lucien Favre in der Anfangsformation eine Änderung gegenüber dem 3:0 zum Saisonauftakt gegen Gladbach vorgenommen. 

Der wiedergenesene Raphael Guerreiro rückte für den verletzten Thorgan Hazard in die Startelf.

Kapitän Marco Reus und Julian Brandt saßen zu Beginn erneut auf der Bank, wurden nach einer Stunde als Joker gebracht. Zudem feierte Neuzugang Reinier sein Bundesliga-Debüt.

Doch gegen die kompakten Augsburger fanden die Dortmunder kaum Mittel.

Die Statistik wies 86 Prozent Ballbesitz, aber nur drei Torschüsse aus.

In der Schlussphase rettete Gikiewicz stark gegen Mats Hummels und Haaland.