Lesedauer: 2 Minuten

München - Andrej Kramaric hat das Interesse des FC Bayern geweckt, SPORT1 weiß von einer Kontaktaufnahme. Doch nun gibt es wohl ein entscheidendes Hindernis.

Anzeige

Am vergangenen Sonntag hatte Andrej Kramaric beim 4:1-Sieg der TSG Hoffenheim gegen den FC Bayern mit seinem Doppelpack den Rekordmeister noch abgeschossen - und sich damit auf die Liste der potenziellen Bayern-Transfers katapultiert.

Wie SPORT1 weiß, hat es seitens der Bayern eine Kontaktaufnahme mit der Kramaric-Seite über die Berateragentur "P&P Sportmanagement" gegeben mit dem Ziel, den 29-Jährigen als Backup für Robert Lewandowski zu verpflichten. Und auch Spieler selbst steht einem Wechsel sehr offen gegenüber. 

Anzeige

Kramaric über Bayern-Interesse: "Schön zu hören"

"Andrej hat das Interesse vieler Klubs auf sich gezogen. Andrej fühlt sich in Hoffenheim sehr wohl und hat keine Eile, den Klub zu verlassen. Wenn aber ein konkretes Angebot eines Top-Vereins kommt, das auch für Hoffenheim interessant ist, dann werden wir darüber sprechen", sagte Kramarics Berater Vincenzo Cavaliere.

Auch der TSG-Stürmer selbst hat sich inzwischen zu den Gerüchten geäußert. "Bayern ist aktuell das beste Team der Welt. Wir haben gegen sie gewonnen, weil wir ein gutes Spiel gemacht haben. Ich fühle mich hier sehr wohl. Dennoch ist es schön zu hören, dass der beste Verein der Welt dich holen möchte", erklärte der Kroate bei Sky. Er betonte dennoch, sehr glücklich in Hoffenheim zu sein.

Zu dem Interesse der Bayern wollte sich Kramaric nicht äußern. "Ich kann da nichts zu sagen. Es ist besser, meinen Agenten oder die Vereinsführung von Hoffenheim zu fragen. Es wäre nicht fair, wenn ich darüber reden würde."

Kramaric zu teuer für Bayern?

Das Problem: Die Ablöse! Nach SPORT1-Informationen wäre die TSG nur im Falle einer außergewöhnlichen Ablöse bereit sein, ihren Superstar ziehen zu lassen. 

Wie die Bild berichtet, verlangt Hoffenheim mindestens 40 Millionen Euro. Zu viel für den Rekordmeister, der nach Angaben des Blattes daher mittlerweile Abstand von einer Verpflichtung genommen hat. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

Flick schwärmt von Kramaric

Bayern-Trainer Hansi Flick hatte den Stürmer nach dem Supercup noch gelobt. "Ich kenne Kramaric sehr gut, er ist einer der besten Stürmer der Bundesliga, hat enorme Qualitäten", sagte Flick nach dem knappen 3:2-Erfolg seiner Mannschaft im Supercup gegen Borussia Dortmund im ZDF

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Bei der TSG hat Kramaric noch einen Vertrag bis 2022. "Wie gewohnt beteiligen wir uns nicht an Spekulationen", sagte ein Hoffenheimer Sprecher am Donnerstag.

Die Bayern haben noch bis zum 5. Oktober Zeit, Spieler zu verpflichten. Dann endet das Transferfenster.