Florian Kohfeldt entging mit Werder Bremen 2019/20 knapp dem Abstieg in die 2. Bundesliga
Florian Kohfeldt entging mit Werder Bremen 2019/20 knapp dem Abstieg in die 2. Bundesliga © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Werder Bremen schlägt den österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau im Testspiel. Doch Florian Kohfeldt kritisiert die Herangehensweise seines Teams.

Anzeige

Werder Bremen hat auch sein zweites Testspiel im Rahmen des Trainingslagers im Zillertal gewonnen. Das Team von Trainer Florian Kohfeldt besiegte den österreichischen Zweitligisten Austria Lustenau mit 4:2 (2:0).

Kohfeldt war mit dem Auftritt allerdings nicht glücklich, und Milot Rashica musste nach einem Kurzeinsatz überraschend früh wieder vom Platz.

Anzeige

"Heute hatte ich das erste Mal das Gefühl, dass die Jungs die Lockerheit aus dem Hotel mit auf den Platz genommen haben", sagte Kohfeldt: "Das hat mir nicht gefallen. Auf dem Platz müssen wir performen."

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Davie Selke per Elfmeter (20.), Johannes Eggestein (29.), Rashica (50.) und Niclas Füllkrug (55.) trafen für den Bundesligisten.

Meistgelesene Artikel
  • Motorsport / Formel 1
    1
    Motorsport / Formel 1
    Darum überlebte Grosjean
  • Motorsport / Formel 1
    2
    Motorsport / Formel 1
    Arzt schockiert: Visier geschmolzen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Diese drei Probleme hat Bayern
  • Fussball
    4
    Fussball
    Senegal trauert um WM-Helden
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Horror-Verletzung schockt Wolves

Rashica, der erst zur Halbzeit eingewechselt worden war, verließ den Platz schon wieder einige Minuten nach seinem Treffer (62.). Der wechselwillige Angreifer soll unter Kreislaufproblemen gelitten haben. Kevin Möhwald feierte nach längerer Verletzungspause (Knieverletzung) sein Comeback.