Lesedauer: 3 Minuten

Längenfeld - Ein fester Wechsel von Nabil Bentaleb zu Newcastle United ist vom Tisch. Bekommt er jetzt eine neue Chance auf Schalke? Sportchef Jochen Schneider klärt auf.

Anzeige

Einmal ließ Nabil Bentaleb seine ganze Klasse aufblitzen. Im internen Neun-gegen-Neun am Vormittag im österreichischen Längenfeld steckte Schalkes zurückgekehrter Mittelfeldspieler den Ball "no look" auf Nassim Boujellab durch, der letztlich eiskalt vollstreckte.

Spielerisch kann der Algerier den kriselnden Schalkern allemal eine Hilfe sein. Fragt sich nur, ob es auch menschlich passt?

Anzeige

Bis zuletzt war Bentaleb noch offiziell von Schalke freigestellt, um sich um seine sportliche Zukunft zu kümmern. Der 25-jährige Bentaleb war in der vergangenen Saison an Newcastle United verliehen und machte für die "Magpies" zwölf von 15 möglichen Pflichtspielen.

Ein fester Transfer nach Newcastle ist nun endgültig vom Tisch. Der Premier-League-Klub ließ zunächst die 10-Mio-Euro-Kaufklausel verstreichen, konnte sich dann in den Verhandlungen mit Schalke und dem Spieler nicht einigen.

Der Deal ist nach SPORT1-Informationen geplatzt, weil sich weder Schalke und Newcastle auf eine Ablösesumme einigen konnten, noch Newcastle die hohen Gehaltsforderungen des 35-fachen algerischen Nationalspielers erfüllen wollte. Auch soll Trainer Steve Bruce letztlich nicht vollends von einem Bentaleb-Kauf überzeugt gewesen sein.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Blitz-Ausleihe bei Nübel ein Thema
  • Tennis / Grand Slams
    2
    Tennis / Grand Slams
    6 Stunden! Episches Match in Paris
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Trainingszoff? FCB-Stars reagieren
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Der Überdenker bricht seine Regeln
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    TSG? Logo auf Allianz Arena verblüfft

Wie geht es jetzt weiter mit Bentaleb? Nicht ausgeschlossen, dass der frühere Tottenham-Profi bis zu seinem Vertragsende im kommenden Jahr bei S04 bleibt. 

Schneider: "Stand heute bleibt er bei uns"

Schalke-Sportchef Jochen Schneider sagte am Rande des Österreich-Trainingslagers: "Nabil ist hier und bringt eine große Qualität mit. Wir orientieren uns an Fakten. Und Verträge sind Fakten. Er ist unser Spieler und bereitet sich mit uns auf die neue Saison vor. Stand heute gehe ich davon aus, dass er bei uns bleibt, weil auch schlichtweg nichts Konkretes vorliegt."

Ernsthafte Abnehmer gibt es für den bei den "Königsblauen" oftmals in Ungnade gefallenen Profi nicht. Die Anfrage von Italien-Klub Hellas Verona ist für Bentaleb nach SPORT1-Informationen keine Option.

Das letzte direkte Treffen zwischen Bentalebs Beratern und den Schalke-Bossen Schneider und Michael Reschke liegt mehr als sieben Monate zurück. Zuletzt gab es allerdings regen Telefon-Kontakt. "Wir hatten im Januar, als es für Nabil nach Newcastle ging, gute Gespräche", sagt Schneider, "und alles aus der Welt geräumt."

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE

Das Transferfenster ist bis zum 5. Oktober geöffnet. Grundsätzlich bleibt ein Wechsel von beiden Seiten der Wunsch. Nicht auszuschließen, dass Bentaleb aber bleibt. "Wenn etwas kommt, muss man sich damit auseinandersetzen", sagt Schneider. "Wir wissen aber auch, dass er uns mit seinen Qualitäten helfen kann."

Bentaleb bei Testkick am Montag noch nicht dabei

Im Testspiel am Montag in Österreich gegen Zweitliga-Aufsteiger Würzburger Kickers (18 Uhr) wird Bentaleb noch nicht mitmischen. Trainer David Wagner will sich zunächst in den ersten Einheiten ein Bild über den wirklichen Fitnesszustand seines "neuen" Spielers machen. Der Mittelfeld-Star, der auf Schalke zu den Topverdienern gehört, hielt sich zuletzt im Urlaub mit einem persönlichen Fitnesstrainer fit. Im Testspiel-Doppelpack am 28. August (beide Gegner noch unbekannt) könnte er dann eine Rolle spielen.

Im Sommer 2017 kaufte Schalke den zentralen Mittelfeldspieler für 19 Mio. Euro von Tottenham Hotspur. Seither machte Bentaleb 73 Spiele im königsblauen Trikot, schoss zwölf Tore und gab acht Assists. Bei seinem Dienstantritt im vergangenen Sommer schob David Wagner den Kicker noch in die U23 ab. Finden beide jetzt zwangsweise zueinander?

Schneider abschließend: "Nabil freut sich, hier zu sein und ist zu 100 Prozent dabei."