Lesedauer: 4 Minuten

Längenfeld - Der Corona-Fall Alessandro Schöpf bringt das Trainingslager des FC Schalke 04 ins Wanken. Ein Testspiel wird abgesagt - und es gibt weitere Fragezeichen.

Anzeige

Als hätten sie nicht ohnehin schon genug Probleme, kommt jetzt auch noch Corona dazu! Ein Spieler des FC Schalke 04 hat sich nach SPORT1-Informationen mit Covid-19 angesteckt.

Wie geht es jetzt weiter für die Königsblauen im Trainingslager in Tirol? SPORT1 klärt auf.

Anzeige

Wer ist mit dem Coronavirus infiziert?

Der Klub teilte lediglich mit, dass "im Umfeld der Lizenzspielerabteilung" eine Person positiv auf Covid-19 getestet wurde. Nach SPORT1-Informationen handelt es sich hierbei um Alessandro Schöpf. Pikant: Der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler kommt aus dem österreichischen Ort Längenfeld, hat dort noch Familie und Freunde. Ein Hotel im 5000-Seelen-Städtchen gehört sogar der Familie.

Das Schalker Trainingslager in Längenfeld wird von einem Coronafall überschattet
Das Schalker Trainingslager in Längenfeld wird von einem Coronafall überschattet © SPORT1

Das Trainingsgelände, auf dem sich die Königsblauen vorbereiten, ist das von Schöpfs Heimatverein SV Raika Längenfeld, der ihn sogar mit einem eigenen Plakat begrüßte. Am Sonntag sprach Schöpf noch - mit ausreichendem Sicherheitsabstand - in einer Medienrunde. Er sagte: "Mich freut es schon sehr, dass einige Leute kommen, die ich kenne."

Ob der Österreicher Kontakt zu Personen außerhalb des Schalke-Umfelds hatte, ist nicht überliefert. Schöpf hatte im Laufe des Sonntags offenbar über Symptome geklagt. Schalke teilt mit: "Der Betroffene befand sich bei Bekanntwerden des Testergebnisses bereits in Quarantäne. Die Erfassung möglicher Kontaktpersonen ist angelaufen."

Nach SPORT1-Informationen befindet sich Schöpf seit Sonntagabend in einem separaten Quarantäne-Zimmer. Das Hotel hält zu Corona-Zeiten in jedem Komplex mindestens ein Doppelzimmer für solche Fälle frei. Für Schalke hatte es vorsichtshalber sogar zwei Räume freigehalten. Der Spieler muss, das geben die aktuellen Auflagen der Gesundheitsbehörden vor, in den nächsten Tagen auf dem Zimmer bleiben.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Das sind Flicks Davies-Alternativen
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Wieso lässt Favre die T-Frage offen?
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Strammer Gegenwind für Guardiola
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Lewandowski ein "Irrer wie Ronaldo"
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    DTM-Legende über Vettels-Saison

Wie wohnt der FC Schalke 04?

Der S04-Tross wohnt in einem separaten Komplex im Vier-Sterne-Hotel "Aqua Dome" am Rande von Längenfeld. Andere Hotelgäste haben demnach keinen Zugang. Nicht nur Spieler und Funktionäre, sondern auch Betreuer und Mitarbeiter der Medienabteilung wohnen in dem Gebäude. Die Spieler sind in Einzel- und Doppelzimmer aufgeteilt.

Wie SPORT1 erfuhr, hat Schalke nun offiziell bei der Hoteldirektion um acht weitere Einzelzimmer gebeten, damit die Spieler darauf verteilt werden können.

Schalke-Hotel "Aqua Dome" in Längenfeld
Schalke-Hotel "Aqua Dome" in Längenfeld © SPORT1

Über einen kleinen Waldweg liefen die Spieler bislang die rund 500 Meter zum Trainingsplatz, zogen sich vorher auf ihren Zimmern um.

Kontakt zu Fans war nicht erlaubt, auch Selfies mit Anhängern wurden abgelehnt. Rund 50 Zuschauer haben zuletzt bei den Einheiten zugeschaut. Eine Maske allerdings trug kaum jemand.

Schalke-Coach David Wagner hatte am Sonntag die Sicherheitsmaßnahmen noch mal verschärft, in dem er ein rot-weißes Flatterband zwischen Ballustrade und Trainingsplatz anbringen ließ.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Was passiert jetzt mit den Spielern?

Spieler und Funktionsteam befinden sich vorübergehend in Quarantäne und sind seit Bekanntgabe des Coronafalls auf ihren Zimmern. Das Essen wurde den Profis an die Tür gebracht.

Am Montagmorgen um 10 Uhr machte das Team noch einen ausgedehnten Spaziergang, trainierte anschließend individuell in einer Halle und wollte am Abend eigentlich das Testspiel gegen die Würzburger Kickers bestreiten. Laut WAZ wurde der Zweitliga-Aufsteiger damit vertröstet, das Spiel womöglich am Dienstag austragen zu können.

Der Eingang zum Schalker Hotel im Trainingslager in Längenfeld
Der Eingang zum Schalker Hotel im Trainingslager in Längenfeld © SPORT1

Im Laufe des Montags wurde eine zweite Testreihe durchgeführt - mit ausschließlich negativen Ergebnissen, wie am Dienstagmorgen bekannt gegeben wurde. Die gesamte Trainingslager-Delegation in Österreich sowie die Mitarbeiter des Team-Hotels, die im für Schalke reservierten Bereich gearbeitet haben, wurden nach Klubangaben getestet.

Wann wird wieder trainiert?

Die Königsblauen verkündeten, dass das Mannschaftstraining unter Beachtung aller behördlichen Auflagen fortgesetzt wird. "Um mögliche gesundheitliche Risiken für die Allgemeinheit zu reduzieren, werden die verbleibenden Einheiten in Längenfeld ohne Fans stattfinden", teilten die Königsblauen mit.

"Wir werden selbstverständlich alle Vorgaben der Behörden umsetzen", betonte Sportchef Jochen Schneider: "Die Gesundheit und Sicherheit aller Beteiligten stehen an erster Stelle."

Übrigens: Corona auf Schalke gab es kürzlich schon einmal. Drei positive Tests gab es vor dem Trainingsauftakt im Juli bei der U23. Das Team wurde so lange aus dem Verkehr gezogen, bis Entwarnung gegeben werden konnte.